SalesMag

Spannende Artikel rund um das Thema Vertrieb

Neue Suche benötigt?
Wenn Sie keine passenden Treffer gefunden haben, versuchen Sie eine neue Suche!
Suchergebnisse für saleslexikon

Commitment (dt. Verpflichtung) bezeichnet die innere Einstellung, sich an einer Absprache, Kaufabsicht, an bestimmten Zielen und Werten zu orientieren. Dabei steht der Begriff Commitment im beruflichen Umfeld für das Maß an Identifikation einer Person mit einem bestimmten Unternehmen. Als Kennzeichen gelten die Akzeptanz der gesteckten Ziele, eine hohe Bereitschaft für Engagement im Unternehmen und der […]

24.10.2016

Controlling (vom englischen „to control“ für kontrollieren, steuern) ist ein Teilbereich der Unternehmensführung zur Unterstützung der Planung, Steuerung und Kontrolle von Organisationen, Prozessen und Projekten. Der Begriff wird sowohl für eine Abteilung innerhalb eines Unternehmens, als auch für die Beschreibung einer Tätigkeit oder eines Prozesses benutzt. Beim Controlling handelt es sich um entscheidungsunterstützende Tätigkeiten. Dabei […]

24.10.2016

Das Customer Relationship Management (CRM) – das Kundenbeziehungsmanagement – ist Teil einer Unternehmensstrategie. Vor allem bei Unternehmen, die auf eine lanfristige Kundenbindung ausgelegt sind, spielt es eine wichtige Rolle. Dabei steht die Beziehung zum Kunden und deren systematische Gestaltung im Vordergrund. Ziele und Aufgaben des CRM Vornehmliches Ziel ist die Bindung des Kunden an das […]

24.10.2016

Der Direktvertrieb ist Bestandteil einer Vertriebsstrategie. Hierbei verkauft ein Unternehmen seine Produkte direkt an den Endverbraucher oder den Weiterverarbeiter. Der Direktvertrieb kann im Unternehmen selbst erfolgen. Aber auch über unternehmenseigene Verkaufsstellen oder Filialen, über Handelsvertreter, mithilfe des Internet oder durch Direktmarketing-Instrumente. Diese Vertriebsform beinhaltet sowohl den Kontakt zu Firmenkunden (B2B), als auch den Kontakt, der […]

24.10.2016

Die ABC-Analyse ist eine Methode zur Ermittlung, welche Kunden, Produkte und Leistungen für den Umsatz eines Unternehmens derzeit am wichtigsten sind. Mittels der Analyse werden diese Kenngrößen in absteigender Ordnung in die Gruppen A, B und C unterteilt. Als betriebswirtschaftliches Mittel erleichtert diese Form der Analyse Planungs- und Entscheidungsprozesse. Ein Anwendungsbereich der ABC-Analyse ist beispielsweise […]

24.10.2016

Absatz ist die Menge oder der Wert verkaufter Produkte innerhalb eines bestimmten Zeitraumes. Auch der Verkaufsvorgang selbst wird als Absatz bezeichnet. Der Absatz ist eine betriebswirtschaftliche Größe, der die größte Beachtung geschenkt wird. Meist wird der Absatz und vor allem sein Wachstumsverlauf sowie seine allgemeine Entwicklung durch graphische Mittel dargestellt. Absatz: Vorbereitung und Planung Die […]

24.10.2016

Unter Analyse versteht man die systematische Zerlegung eines Ganzen in seine Bestandteile mit anschließender Auswertung der einzelnen Teile in ihrer Anordnung. Abhängig vom Bereich wendet man bei der Analyse unterschiedliche Methoden an. Ziel der Analyse Ziel einer Analyse ist meist die Erforschung des Ist-Zustandes. Dadurch lassen sich im nächsten Schritt bereits bestehende Probleme ausmachen. Beim […]

24.10.2016

Unter Angebot versteht man in der Volkswirtschaftslehre die Menge aller zum Verkauf stehenden Güter. Im rechtlichen Sinne ist unter Angebot die Abgabe einer Willenserklärung zu sehen. Dabei offeriert der Anbietende seinem Gegenüber den Abschluss eines Vertrages. Zum Zustandekommen muss jener das Angebot nur noch annehmen. Jeder kennt das aus dem Alltag. Etwa wenn der Gemüsehändler […]

24.10.2016

Bedarf ist der Wunsch des Menschen, sich bestimmte wirtschaftliche Güter zu verschaffen. Somit bildet er die Grundlage für die Nachfrage nach Produkten, Waren und Dienstleistungen, welche der Markt dann bereit stellt. Der Wunsch nach Bedarfserfüllung entsteht durch eine Abweichung des derzeitigen Zustandes vom erstrebten Zustand. Dabei lassen sich grob drei Formen von Bedarf ausmachen. Nämlich der […]

24.10.2016

Benchmarking ist die Bewertung eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer Organisation im Vergleich zur Konkurrenz. Ursprünglich stammt der Begriff aus der Holzverarbeitung. Der Tischler bringt Markierungen (marks) auf der Werkbank (bench) an. Diese Markierungen dienen dazu, Werkteile gleicher Länge durch einfaches Anlegen und Absägen des Holzes herstellen zu können. Ziele und Vorgehensweise Die Methode des […]

24.10.2016