Richtig bewerben

Kleine Tricks und Kniffe

Personalverantwortliche lesen Bewerbungsschreiben nicht länger als drei Minuten. Innerhalb dieser kurzen Zeit steht bereits fest, ob die Bewerbenden für ein Vorstellungsgespräch eingeladen werden.

  • Gehen Sie daher unbedingt auf den Text der Stellenanzeige ein.
  • Beantworten Sie die wichtigsten Fragen möglichst kurz.
  • Beschreiben Sie Ihre Fähigkeiten ausführlich, ohne sie zu bewerten.
  • Stellen Sie Ihre individuellen Erfahrungen und Spezialkenntnisse heraus und vermeiden sie Floskeln.
  • Arbeitslosigkeit oder Kündigen kommen erst beim Vorstellungsgespräch zur Sprache. Halten Sie gute Antworten auf entsprechende Fragen bereit.
  • Richten Sie Ihre initiativ erfolgte Bewerbung unbedingt auf das Unternehmen aus und bewerben Sie sich online, damit Ihre Unterlagen bei Bedarf in einer Datenbank abgelegt werden können.

Immer mehr Unternehmen verlangen eine Online-Bewerbung. Da gibt es einiges zu beachten.

  • Kurzbewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf und Bild sind für den Anfang genug.
  • Eine knackige Betreffzeile macht auf Sie aufmerksam. Machen Sie deutlich, dass es sich um eine Bewerbung handelt.
  • Schreiben Sie Ihr Anschreiben ebenso sorgfältig wie bei einer schriftlichen Bewerbung und konzentrieren Sie sich bei Ihrem Lebenslauf auf das Wesentliche.
  • Fragen Sie nach, ob noch weitere Dokumente benötigt werden.
  • Beantworten Sie E-Mails von dem Unternehmen möglichst binnen eines Tages.
  • Nutzen Sie eine seriöse E-Mail Adresse.
  • Angehängte E-Mail-Dateien sollten nicht größer als 500 KB sein.


Oftmals werden Stellen nicht ausgeschrieben, sondern in den Netzwerken wird nach geeigneten Bewerbern gesucht. Deshalb scheuen Sie sich nicht Ihre Kontakte zu nutzen. Gewinnen Sie als Berufseinsteiger Fürsprecherinnen oder Fürsprecher aus der Uni oder aus Vereinen. Besuchen Sie Messen, Kongresse oder Fachveranstaltungen und nutzen Sie diese als Kontaktbörse.

Für viele Arbeitgeber liegen Stellenbörsen im Internet voll im Trend. Schauen Sie hier regelmäßig vorbei, um kein spannendes Jobangebot zu verpassen. Wählen Sie für Sie passende Unternehmen sorgfältig aus. Schließlich geht es nur nicht um das Geldverdienen, sondern auch um die Freude bei der Arbeit. Fragen Sie sich, für welchen Arbeitgeber sie gerne tätig werden möchten, ob ihre Ausbildung und Berufserfahrung wirklich dazu passt und ob sich dieses Stellenangebot auch mit Ihren Interessen deckt.

Sie haben es geschafft und dürfen sich persönlich vorstellen. Damit Sie das Bewerbungsgespräch ebenso erfolgreich meistern, haben wir für Sie ein paar wichtige Regeln zusammengefasst.

  • Seien Sie gut vorbereitet. Machen Sie sich noch einmal alle Stationen ihres Berufsweges deutlich, so dass sie auf Fragen zu Dauer, Zeitraum, Aufgaben und Erfolge souverän antworten können.
  • Bei der Frage nach Ihren künftigen Gehaltsvorstellungen sollten Sie wissen, wie es bislang um Ihr Gehalt bestellt war. Aus welchen Komponenten setzt sich Ihr Brutto-Jahresgehalt zusammen? Gerade im Vertriebsbereich kommen zu den fixen Anteilen auch Provisionen hinzu. Seien Sie sich über variable Anteile, Leistungen für die Altersvorsorge und den Firmenwagen im Klaren.
  • Zeigen Sie sich interessiert und über Ihren Arbeitgeber informiert. Nur durch gute Vorbereitung und konkrete Fragen signalisieren Sie Ihr echtes Interesse. Machen Sie sich zudem Notizen während des Gesprächs.
  • Ihre Kleidung zum Bewerbungsgespräch signalisiert Ihrem Gegenüber im Bewerbungsgespräch stets, ob Sie mit den Spielregeln und Codes des Geschäftslebens und hier speziell dem Ihrer Branche vertraut sind. Ihr professioneller Auftritt beim Bewerbungsgespräch ist auch ein Zeichen dafür, dass Sie dieses Treffen ernst nehmen und es für Sie von Wichtigkeit ist.
  • Seien Sie ehrlich und konkret, denn Karrieredenken wird im Allgemeinen begrüßt. Sollten Ihre Karriereziele aber nicht in Einklang mit der zu besetzenden Position stehen, so sind sie eher als Signal zu verstehen, dass der Kandidat nicht lange im Unternehmen bleiben will und es für ihn nur eine kurze Zwischenstation sein wird.
  • Der Gesprächsverlauf sollte von beiden Seiten möglichst flüssig sein, doch die Richtung sollte stets der Interviewer vorgeben. Gerade Bewerber mit Führungspersönlichkeit sollten nicht grundlos das Gespräch an sich reißen, sonder eher darauf bedacht sein, ein Gespräch auf gleicher Ebene zu führen.
  • Das Gesprächsende ist oft nicht das wahre Ende, denn der Kandidat bringt sich manchmal auf dem Weg zur Tür um seinen neuen Job. Auf zu vertrauliche Fragen „Wie ist das im Allgemeinen bei Ihnen…?“ und Nichtigkeiten sollten Sie verzichten. Bleiben Sie auf der sicheren Seite und unterhalten Sie sich zum Abschluss über unverfängliche Themen wie das Wetter oder die An- oder Abreise!
 

Empfehlen

 
 

top jobs

Alle ansehen

Den salesjob-Newsletter abonnieren

Unser Service für Sie

Mit dem Newsletter von salesjob werden Sie unkompliziert und immer aktuell über Themen aus Vertrieb und Karriere sowie passende Stellenangebote informiert.

 
 

Pfadnavigation

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. » Bewerbung
  3. » Richtig bewerben - Anleitung
 

Impressum | Datenschutz | © salesjob