SalesCareer
  • Führungskompetenz

Führungskompetenz: Unzufrieden mit dem Chef?

Die Mehrheit der deutschen Arbeitnehmer stellt die Führungskompetenz ihres Chefs in Frage. Das hat die Umfrage „Emotionale Führung am Arbeitsplatz“ der Personalberatung Rochus Mummert ergeben. Von den 1.000 im Rahmen der Studie befragten Arbeitnehmern halten gerade einmal 37 Prozent ihren direkten Vorgesetzten für fachlich kompetent. Zudem ist nur jeder Dritte der Ansicht, dass ihr Chef charakterlich qualifiziert ist.

Mangelnde Führungskompetenz und fehlende Unterstützung

Dabei stellte sich heraus, dass es im zwischenmenschlichen Bereich bei Führungskräften und Arbeitnehmern häufig nicht zum Besten bestellt ist. Denn nur jeweils ein Drittel der Befragten findet, dass der Chef gute Leistungen anerkennt oder bei Problemen ansprechbar ist. Darüber hinaus fühlt sich nur jeder vierte Arbeitnehmer von seinem direkten Vorgesetzten unterstützt. Geht es um das berufliche Fortkommen, fühlen sich vier von fünf Befragten von ihrem Chef alleingelassen.

Unter anderem zeigt die Auswertung aber auch, dass Arbeitgeber, die einen coachenden Führungsstil praktizieren, insgesamt besser bewertet werden. Hier halten ganze 59 Prozent der Befragten ihren Chef für fachlich kompetent. Dass ihr Vorgesetzter charakterlich geeignet ist, finden 49 Prozent. Zudem sind 52 Prozent überzeugt, sich mit ihren Problemen jederzeit an den Chef wenden zu können.

Empathische Manager schöpfen Potenziale aus

„Der bei den Arbeitnehmern beliebteste und qualifizierteste Vorgesetzten-Typ ist in deutschen Betrieben leider unterrepräsentiert. Nicht einmal jeder vierte Beschäftigte arbeitet in einem Unternehmen, in dem Coaching an erster Stelle steht“, konstatiert Dr. Hans Schlipat, Managing Partner der Rochus Mummert-Gruppe, und fügt hinzu: „Dabei hat nur ein empathischer Manager nach Art eines Trainers das Potenzial, jeden Arbeitnehmer und damit den Erfolg des gesamten Betriebes langfristig zu beeinflussen. Er handelt authentisch und holt den Einzelnen auch emotional dort ab, wo dieser gerade steht.“

Allerdings können auch coachende Führungskräfte noch dazu lernen. Denn nur knapp ein Drittel der Befragten meint, dass ihr Chef gut mit Kritik umgehen kann. Für Carsten Vollrath, Managing Partner bei Innovative Management Partner, ist die Kritikfähigkeit einer der wichtigsten Eigenschaften einer Spitzenkraft. Ein zukunftsfähiges Veränderungsmanagement ist hier gefragt.

02.05.2016

Siehe auch: Die ideale Führungskraft im Vertrieb

Bild: Lucky Lynda | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

24. Oktober 2016|SalesCareer|