HR-Trends 2020

Neues Jahr, neues Glück und neue Trends. Dies trifft auch auf den Bereich Personalmarketing zu. Hier erwarten uns neue HR-Trends 2020. Welche Trends wird es geben? Welche Entwicklungen im HR-Bereich stehen 2020 im Fokus?

HR-Trends 2020

HR und Digitalisierung

Auch im Bereich des Personalmarketings stehen im Jahr 2020 alle Zeichen auf Digitalisierung. Durch diese bleibt es auch in diesem Jahr schnelllebig und die Weiterentwicklung wird auf vielen Ebenen ein wichtiges Thema sein. Gleichzeitig herrscht der Fachkräftemangel auch im neuen Jahr weiterhin vor. Dies führt dazu, dass die Trends sich stetig weiter entwickeln werden und die Methoden dadurch im HR-Bereich einfallsreicher werden.

People Analytics als Grundlage der HR-Trends 2020

Im Bereich des Recruitings haben Personaler sich in der Vergangenheit oftmals auf das eigene Bauchgefühl verlassen. Dies soll sich im neuen Jahr nun ändern. People Analytics ist das Stichwort, wenn es um die HR-Trends 2020 geht. Hierfür stellen valide Daten die Grundlage dar. Diese werden für Potenzialentfaltung in einem optimalen Arbeitsumfeld und Prozessoptimierungen aufgrund der erhobenen Daten genutzt. Folgende Bereiche sollen von dem Werkzeug People Analytics profitieren:

  • Verbesserungen am Arbeitsplatz
  • Führungskultur
  • Mitarbeiterentwicklung
  • Wertschätzung

Unternehmerische Entscheidungen besser und schneller treffen

Durch People Analytics ist es im HR-Bereich möglich, Kosten im Bereich Recruiting zu senken, Kosten bei der Einarbeitung einzusparen und eine nachhaltige Bindung guter Mitarbeiter an das Unternehmen zu erreichen. Damit People Analytics in Ihrem Unternehmen funktioniert, ist eine offene Kultur innerhalb des Unternehmens wichtig und das Vertrauen von Seiten der Mitarbeiter. Wenn diese Grundlagen vorhanden sind, dann werden die Beiträge der Angestellten auch ehrlich sein und für Sie positiv nutzbar. Darüber hinaus gilt People Analytics als wichtiger Bereich der HR-Trends 2020, weil die validen Daten es möglich machen, unternehmerische Entscheidungen besser und schneller treffen zu können.

Erfolgsfaktor Mitarbeiter-Engagement

Im Jahr 2020 gehört das Mitarbeiter-Engagement zu den wichtigsten HR-Trends. Der Grund dafür ist, dass zufriedene Mitarbeiter positiv für jedes Unternehmen sind. Wenn diese Mitarbeiter ihre Zufriedenheit zusätzlich nach Außen kommunizieren, ist dies ein gewinnbringender Faktor für jedes Unternehmen. Weiterhin führt Mitarbeiter-Engagement langfristig zu einer guten Mitarbeiterbindung und tatsächlich auch zu mehr Gewinn. Engagierte und zufriedene Mitarbeiter entwickeln neue Ideen, bringen bessere Leistungen und tragen somit zum Erfolg des Unternehmens bei.

Digitalisierung als Teil der HR-Trends 2020

Die Digitalisierung schreitet bereits seit Jahren kontinuierlich voran. Für jedes Unternehmen bringt die Digitalisierung daher auch neue Herausforderungen mit sich. Doch nicht nur das Unternehmen, sondern auch die Angestellten, sehen sich mit ständigen Neuerungen und Herausforderungen konfrontiert. Daher müssen Unternehmen im Jahr 2020 weiterhin daran arbeiten, die Angestellten auf die Transformation vorzubereiten. Hierfür ist eine Kultur des Lernens die beste Grundlage. Die Schnelllebigkeit und die stetigen Neuerungen und Veränderungen führen dazu, dass Unternehmen den Mitarbeitern das optimale Umfeld bieten müssen, um sich auf diese Neuerungen und Veränderungen vorzubereiten und das eigene Wissen stetig zu erweitern. Deshalb ist ein System für Wissensmanagement eine gute Wahl im eigenen Unternehmen.

Weiterbildungen im Fokus

Zu den HR-Trends 2020 gehört außerdem das Thema Weiterbildung. Auch hier gilt es, der Transformation eine Chance zu geben. Einheitliche Trainings für alle Mitarbeiter und Abteilungen schaffen in der heutigen Zeit kaum noch einen Mehrwert. Individuelle Weiterbildungen für alle Karrierelevel werden sich in diesem Jahr verstärkt zum Trend entwickeln. Personalentwicklung, Wissensmanagement und Weiterbildung spielen hierbei Hand in Hand. Die Digitalisierung schafft optimale Voraussetzungen, um entsprechende Tools zu nutzen und für jeden Angestellten maßgeschneiderte Lösungen an der Hand zu haben. Klassische Trainings sollten in jedem Unternehmen künftig noch mehr hinterfragt und wenn, dann nur noch gezielt eingesetzt werden.

Beitragsbild: Adobe Stock // ink drop

Zurück