Millenials: Wie engagiert ist die Generation-Y?

Für die Millenials oder auch Generation-Y gibt es viele Namen. Da stolpert man schon mal über Begriffe wie „Kuschelkohorte“ oder über phantasievolle Besetzungen des Ypsilons als Generation „Yoga“ oder gar „Yolo“ (You only live once – man lebt nur einmal). Andere feiern die zwischen 1980 und 1990 geborene Generation als Heilsbringer für die Arbeitswelt. Denn sie gilt gemeinhin als gut ausgebildet, optimistisch und selbstbewusst.

millenialsQuelle: https://stock.adobe.com/de/images/young-friendly-colleagues-talking-and-laughing-in-office/260580869

Unternehmen wollen attraktiv sein für die Millenials

Aber sie hat auch andere Ansprüche an ihr Leben als die Generationen vor ihr. Genannt seien hier nur Begriffe wie Selbstverwirklichung, Sinnsuche oder Work-Life-Balance. Längst beschäftigen sich viele Unternehmen mit den Fragen: Wie können wir für die Millenials als Arbeitgeber attraktiver werden? Wie können wir die Leute an uns binden und wie motivieren wir sie? Dass besonders Letzteres keine einfache Aufgabe ist, zeigt die Studie „Trends in Global Engagement“ von Aon Hewitt.

Millenials wenig engagiert ihrem Arbeitgeber gegenüber

Demnach zeichnet sich die Genration-Y nicht eben durch überdurchschnittliches Engagement gegenüber ihrem Arbeitgeber aus. Lediglich etwas mehr als die Hälfte der Befragten gab an, sich für ihren Arbeitgeber besonders anzustrengen. Im Vergleich dazu: Bei der Generation der Baby-Boomer, also derjenigen, die heute 50 Jahre und älter sind, ist das Engagement am höchsten. Hier gaben 66 Prozent an, sich für ihren Arbeitgeber besonders ins Zeug zu legen. Auch die Generation dazwischen scheint engagierter als die Millenials, sie lag mit 60 Prozent dazwischen.

Unternehmen müssen den Ansprüchen jeder Generation gerecht werden

„Die Resultate der Studie belegen einmal mehr, dass sich Unternehmen in Zeiten von demographischem Wandel und Fachkräftemangel keine Einheitslösungen für Kommunikation, Gesamtvergütung oder Arbeitszeitgestaltung mehr leisten können“, ist sich Dr. Wolf-Bertram von Bismarck, Talent-Bereichsleiter bei Aon sicher. Stattdessen müsse eine Balance zwischen den Leistungsträgern der Generationen gefunden werden, um den Unternehmenserfolg auf lange Sicht zu gewährleisten.

Siehe auch: Generationenmix im Vertriebsteam

Bild: Adobe Stock | Prostock-Studio

Zurück