SalesLife

Frühjahrsenergie statt Frühjahrsmüdigkeit

Temperaturen über 0 Grad. Die ersten Sonnenstrahlen in unseren Gesichtern. Eigentlich eine Gelegenheit, um neue Energie zu haben. Der Frühling kommt, doch statt Energie zu haben fühlen wir uns ausgelaugt und müde. Die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit droht uns zu übermannen. Warum ist das so? Was können wir dagegen tun? Wie können wir aus Frühjahrsmüdigkeit Frühjahrsenergie werden lassen?

 

Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

Man sagt, dass nicht alle Menschen gleichermaßen von der Frühjahrsmüdigkeit betroffen sind. Vor allem wetterfühlige Menschen merken die Frühjahrsmüdigkeit extrem. Warum das so ist? Der Wetterumschwung, wenn auf die kalten Tage die warmen Tage folgen, sorgt für bestimmte Prozesse im Körper. Dazu gehören:

  • Weitung der Blutgefäße führt zu sinkendem Blutdruck, was wiederum zu Müdigkeit führt
  • erhöhter Melatoninspiegel, das heißt die Konzentration des sogenannten Schlafhormons im Blut ist sehr hoch

Der Körper muss sich dementsprechend erst an die wärmeren Temperaturen gewöhnen. Doch was können wir tun, damit die Müdigkeit uns nicht übermannt? Oder ist es sinnvoll mehr zu schlafen, wenn dies überhaupt möglich ist?

Der Erschöpfung aktiv entgegentreten

Mediziner empfehlen, sich aktiv gegen die Frühjahrsmüdigkeit zu wappnen. Auch wenn man sich müde fühlt, sollte man vor allem Licht und Bewegung gönnen. Wie das am besten geht? Rausgehen, Sonnenstrahlen einfangen und ein wenig spazieren. Dies ist natürlich im Vertrieb nicht immer möglich. Doch auch Vertriebler haben eine Mittagspause. Statt diese drinnen im Büro zu verbringen, empfiehlt es sich, die ersten Sonnenstrahlen auszunutzen und einen Spaziergang zu wagen. Man muss sich selbst an das Licht gewöhnen. Auch wenn man sich generell laut Medizinern nicht der Erschöpfung hingeben sollte, so sollte dennoch drauf geachtet werden, nachts ausreichend zu schlafen.

Mit der Ernährung entgegenwirken

Neben Bewegung und Sonnenlicht, die in Kombination den Hormonhaushalt ankurbeln sollen, hilft auch eine gesunde Ernährung beim Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Vor allem Obst, Gemüse, mageres Fleisch und Vollkornprodukte als gesunde Bestandteile der eigenen Ernährung sind hier zu empfehlen. Was auch wichtig ist: den Körper nicht überfordern. Auch wenn es ratsam ist, sich nicht grundsätzlich der Frühjahrsmüdigkeit hinzugeben, so sollte man sich selbst auch nicht zu sehr unter Druck setzen. Versucht aktiv zu sein, euch zu bewegen und euch gesund zu ernähren. Ein gemütlicher Abend zu Hause ist trotzdem in Ordnung, auch wenn die Tage länger und schöner werden. Im besten Fall ist der Sommer lang genug, um auch einige tolle Abende im Freien zu verbringen. Welche Tricks habt ihr, um aktiv gegen eure Frühjahrsmüdigkeit vorzugehen?

Titelbild: fotolia.com; detailblick-foto

5. April 2018|SalesLife|