SalesTipps
  • Mobile Learning im Außendienst

Mobile Learning – die perfekte Weiterbildung im Außendienst

Weiterbildung ist ein wichtiges Thema, vor allem in der heutigen, schnelllebigen Zeit. Als Arbeitnehmer ist uns das bewusst und auch den Unternehmen wird dieses Thema immer wichtiger. Dennoch ist es nicht in jedem Job wirklich einfach, die passende Weiterbildungsmöglichkeit zu finden. Gerade im Außendienst ist es besonders schwierig, weil Außendienstler viel unterwegs sind und wenig Zeit haben. Sich zu Hause hinzusetzen und ein Fachbuch zu lesen, erscheint heute fast unmöglich. Mobile Learning könnte hier die Lösung sein.

Eine Lernmöglichkeit für unterwegs

Mobile Learning ist eine tolle Methode, die Weiterbildung von überall aus durchzuführen. Bereits mit E-Learning gab es schon vor Jahren die erste tolle, flexiblere Möglichkeit, sich selbst zu verschiedenen Themen weiterzubilden. Bei E-Learnings gab es nämlich die Möglichkeit von zu Hause aus zu lernen, an Webinaren teilzunehmen und sich sogar mit anderen Teilnehmern, egal an welchem Ort sich diese befinden, auszutauschen. Für den Außendienst ist das jedoch nicht immer möglich, denn unterwegs an einem Webinar zu einer bestimmten Zeit teilzunehmen, ist selten möglich. Dafür bietet sich das Mobile Learning für den Außendienst umso mehr an.

Mobile Learning – die richtige Weiterbildungsstrategie im Außendienst

E-Learnings gibt es heute in unterschiedlichen Varianten. So gibt es beispielsweise einfache E-Learnings, über die zahlreiche Mitarbeiter gleichzeitig Weiterbildungen in den Bereichen Arbeitssicherheit oder Produktschulungen teilnehmen können. Bei Web Based Trainings gibt es außerdem die Möglichkeit, dass Dozenten Hilfestellungen leisten und den Lernerfolg der User überprüfen und bewerten. Ein Vorteil von E-Learnings ist vor allem, dass die Informationen immer aktuell und nicht veraltet sind. Für Außendienstler bietet sich das Mobile Learning als Form des E-Learnings besonders an. Mobile Learning ist von überall aus möglich. Egal ob mit dem Handy, Smartphone oder Tablet – es ist mit allen Geräten verfügbar, vorausgesetzt der Datenempfang ist gegeben.

Die richtigen Voraussetzungen für Mobiles Learning

Natürlich müssen die Lernlösungen auch Spaß machen. Hierfür müssen die Mobile Learning Angebote bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Zu diesen Voraussetzungen gehören:

  • intuitive Nutzeroberfläche
  • Gestensteuerung
  • Gamification-Ansätze
  • offline Verfügbarkeit auch unabhängig von WLAN-Zonen

Mobile Learning als fester Bestandteil des E-Learnings

Auch wenn Mobile Learning noch nicht in jedem Unternehmen richtig etabliert ist, so ist dies die Zielsetzung für die kommenden Jahre. Gerade für den Vertrieb wird die Lernvariante von unterwegs aus in den kommenden Jahren immer wichtiger werden. Wer neben dem Lernen vor dem Laptop oder Smartphone gerne noch realen Austausch möchte, wird langfristig auch die Möglichkeit haben, das Mobile Learning mit Präsenzweiterbildungen zu kombinieren. Davon abgesehen: wenn alle Mitarbeiter im Unternehmen die gleichen E-Learnings durchführen, dann gibt es danach im Kollegenkreis genug Möglichkeiten, sich über das Gelernte auszutauschen.

Titelbild: Adobe Stock; tortoon

4. Juni 2019|SalesTipps|