Weiterbildungsdatenbank für Versicherungsvermittler

Die Versicherungsbranche kämpft um ihr Image und ergreift immer mehr Maßnahmen für ihre Professionalisierung und Verbesserung der Kundenbetreuung. Erst im Januar 2014 startete die Weiterbildungsinitiative „gut beraten“, die unter anderem durch das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft sowie durch den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft ins Leben gerufen wurde.

Weiterbildungsdatenbank für Versicherungsvermittler

Professionalisierung der Vermittler soll weiter vorangetrieben werden

Die Initiative soll dazu beitragen, den Stellenwert der Weiterbildung insgesamt zu erhöhen, und die Professionalisierung der Vermittler auf freiwilliger Basis weiter voranzutreiben – insbesondere in den Punkten Kundenbetreuung und Beratung.

Der Fokus wird dabei auf die situations- und bedarfsgerechte Beratung und individuelle Lösungsvorschläge gelegt, aber auch auf die nachhaltige Kundenbetreuung, auf die sachgerechte Begutachtung und vertragsgemäßen Regulierung sowie auf den Erhalt der kontinuierlichen Beratungsqualität.

Weiterbildungsdatenbank für mehr Transparenz

Vor einigen Wochen hat die „gut beraten“-Initiative auch die überbetriebliche Weiterbildungsdatenbank für Vermittler eröffnet. „Damit haben wir ein zentrales Element auf dem Weg zu einer hochwertigeren, kontinuierlicheren und transparenteren Weiterbildung für Vermittler realisiert, bei der es im Kern um die weitere Verbesserung der Kundenberatung geht“, so Dr. h.c. Josef Beutelmann, Vorsitzender des Trägerausschusses der Initiative.

Wofür erhalten Vermittler Weiterbildungspunkte?

In der Datenbank können sich Vermittler akkreditieren und ihre Weiterbildungsaktivitäten auf individuellen Konten dokumentieren. Dabei erhalten die Vermittler Weiterbildungspunkte. Diese bekommen sie ausschließlich für Maßnahmen, die die Qualität der Beratungsgespräche und -prozesse von Vermittlern fördern und die Fach- und Beratungskompetenz stärken.

Teilnehmende Vermittler müssen innerhalb von fünf Jahren den Nachweis über 300 Weiterbildungspunkte nachweisen, um ein Zertifikat zu erhalten. Für den einzelnen Vermittler bedeutet das, dass er monatlich im Schnitt zweieinhalb Stunden in die Weiterentwicklung seiner beruflichen Kompetenz investiert.

18.06.2014

Siehe auch: Verhaltenskodex für den Vertrieb von Versicherungsprodukten

Bild: William Iven | pixabay.com | Ausschnitt

Zurück