Arbeitswelt

So nicht

Das Beratungs-Unternehmen Gallup untersucht laufend die Zufriedenheit der Mitarbeiter in Deutschland – beim zuletzt vorgestellten Bericht stellte man fest: „Auch im Jahr 2011 ist es Führungskräften in Deutschland nicht gelungen, ihre Mitarbeiter mitzunehmen: 23 Prozent der Beschäftigten haben innerlich bereits gekündigt. 63 Prozent der Arbeitnehmer machen Dienst nach Vorschrift und spulen lediglich das Pflichtprogramm ab.“ Eine der wichtigsten Gründe dafür laut Studie: „Vielmehr sind die Ursachen für den relativ geringen Anteil emotional hoch gebundener Arbeitnehmer in Deutschland hausgemacht und gehen auf Defizite in der Personalführung zurück.“

Gallup: „Der Aussage ‚Ich habe in den letzten sieben Tagen für gute Arbeit Anerkennung und Lob bekommen‘ stimmten nur vier Prozent der Mitarbeiter ohne emotionale Bindung uneingeschränkt zu. Bei den emotional hoch gebundenen Arbeitnehmern lag dieser Wert bei 79 Prozent. Ähnlich verhält es sich, wenn es um konstruktives Feedback geht (2 Prozent zu 75 Prozent).“

Herrn Würths Brandbrief bessert diese Situation in seinem Unternehmen sicher nicht. Der Umsatz ist nicht zurückgegangen – er hat sich weniger gesteigert als erhofft. Herr Würth: „Ist das fair, ist das korrekt, entspricht diese Mini-Umsatzsteigerung Ihren Kenntnissen, Ihrer Kompetenz und Ihrer Qualifikation?“ Es folgt auch noch eine indirekte Drohung:  „Ausdrücklich: Ich denke nicht daran, den Außendienst abzuschaffen, appelliere aber an Sie alle, die Geduld der Zentrale nicht zu überfordern.“

Wenn die ganze Sache ein Marketing-Trick war, um lange im Gespräch zu bleiben – dann hat er es hier erreicht. Vielleicht ist es ja auch ein Trick in der Führung – der böse Patron und dazwischen der unmittelbare Vorgesetzte, der sich vor die Mitarbeiter stellt.

Gallup resümiert in der Studie: „Es wird deutlich, welchen Einfluss das Führungsverhalten, also die Erfüllung der elementaren Bedürfnisse und Erwartungen am Arbeitsplatz, auf die Verbundenheit der Mitarbeiter hat. Gute Führung orientiert sich am Menschen. In jedem Unternehmen lassen sich durch geeignete Maßnahmen Verbesserungen erzielen, denn der Grad der emotionalen Bindung ist unabhängig vom Ausgangsniveau veränderbar. Unternehmen dürfen ihr Humankapital nicht vernachlässigen und müssen dem Führungsverhalten größere Bedeutung beimessen. Der Erfolg eines Unternehmens hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dabei wird ein Aspekt oft übersehen: Die Mitarbeiter!“

Machen Sie es besser? Haben Sie Ihre Mitarbeiter heute schon gelobt? Führen kann man auch schulen – gucken Sie doch mal in der salesjob Akademie.

Zum Thema:
Die Kanzlerin: Nichts für Langschläfer!
Die Kanzlerin: Die Morgenstunde, das Gold und der Wurm
Tobias Ain: Wie kann man von Außendienstlern mehr Umsatz verlangen?

Quellen:
Gallup Engagement Index 2011
Brandbrief Herr Würth

Bild:
schillergarcia | flickr.com

 

2016-10-24T13:20:20+00:00 24. Oktober 2016|Arbeitswelt|