Arbeitswelt

Unternehmen veröffentlichen wieder mehr Stellenangebote

Deutsche Unternehmen investieren wieder mehr Geld in Stellenanzeigen zur Mitarbeitergewinnung. Das ergab eine Auswertung der index Internet und Mediaforschung GmbH. Die Anzahl der veröffentlichten Stellen erhöhte sich von April zu Mai immerhin um 8%. Im Vergleich zu den Vorjahresmonaten sind es immer noch weniger Unternehmen, die Aktivität legte jedoch zu.

Bayern und Nordrhein-Westfalen mit den meisten Stellenangeboten

Bei der mengenmäßigen Verteilung unter den Bundesländern gibt es keine Veränderungen. Bayern und Nordrheinwestfalen haben die meisten Stellen ausgeschrieben. Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Sachsen-Anhalt und das Saarland sind die Schlusslichter der Analyse. Die Bundeshauptstadt kommt immerhin auf den 5. Platz in der Länderbetrachtung.

Vertrieb gehört zu den meist gesuchten Berufsgruppen

Insgesamt gaben die Unternehmen im Mai 97,5 Mio. € (brutto) für die Suche nach Fach- und Führungskräften per Stellenanzeigen aus. Dabei schwankt der Anteil der Ausgaben für Print- oder Onlinewerbung nach Berufsgruppen. Zu den meistgesuchten Berufsgruppen zählt der Vertrieb. Hier setzen die Unternehmen auf ein Verhältnis Print zu Online von 1:4 bzw. 1:5, wenn es um die Mitarbeiter-Akquise geht. Vertriebler auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind also gut beraten, sich auf Internetstellenbörsen nach Vertriebsvakanzen umzusehen.

Quelle: index Internet und Mediaforschung GmbH

2016-10-24T13:23:35+00:00 24. Oktober 2016|Arbeitswelt|