Arbeitswelt

Welche Bewerberanforderungen muss der perfekte Vertriebsmitarbeiter erfüllen?

Es gibt zahlreiche freie Vertriebsstellen. Auch Bewerber gibt es einige. Doch natürlich gibt es je nach Tätigkeitsfeld unterschiedliche Anforderungen an die Bewerber. Was braucht man eigentlich als Voraussetzungen, um im Vertrieb anfangen zu können? Gibt es besonders gefragte Bewerberanforderungen, die erfüllt sein sollten?

Welche Bewerberanforderungen sind für Unternehmen besonders wichtig?

Interessant ist hierbei vor allem was Unternehmen von den Bewerbern erwarten. Auf welche Bewerberanforderungen legen Unternehmen besonders viel Wert, was ist besonders wichtig? Im vergangenen Jahr wurde von der Weiterbildungssuchmaschine kursfinder.de eine Auswertung der Stellenanzeigen vorgenommen, bei der die gesuchtesten Bewerberanforderungen an Vertriebler ausgewählt wurden. Bei der Auswertung von 100 Stellenanzeigen ergaben sich 10 Anforderungen, die von Vertrieblern erfüllt werden sollten:

  • Berufserfahrung
  • Branchenkenntnisse
  • Kommunikationsstärke
  • kaufmännische Ausbildung
  • akademische Ausbildung
  • Office-Kenntnisse
  • Teamfähigkeit
  • selbständige Arbeitsweise
  • Verhandlungs- und Abschlusssicherheit
  • Kundenorientierung

Ausbildung ist keine der wichtigsten Bewerberanforderungen

Angeführt wird die Liste an Bewerberanforderungen von den Punkten Berufserfahrung (85%), Branchenkenntnisse (66%) und Kommunikationsstärke (62%). Alle anderen Anforderungen lagen unter der 50%-Marke. Wider erwarten sind die kaufmännische Ausbildung oder der akademische Abschluss nicht so ausschlaggebend wie andere Skills der Kandidaten. Der Trend geht zunehmend in die Richtung, dass auch Quereinsteiger im Vertrieb willkommen geheißen werden. Bei den Quereinsteigern ist es vielen Unternehmen vor allem wichtig, dass der Bewerber zumindest Berufserfahrung mitbringt, auch wenn diese nicht im Vertriebsbereich gesammelt wurde.

Auf Nachhaltigkeit setzen

Während also vor einigen Jahren noch das Hauptaugenmerk auf der Leadgenerierung, der Verkaufserfahrung und umfassenden Branchenkontakten lag, empfehlen Experten heute den Unternehmen vor allem auch, die Passung des Bewerbers im Team zu berücksichtigen. Hierbei sollte es das Ziel sein, nicht schnell und viel Umsatz zu generieren, sondern langfristig Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu gewinnen und zu begeistern. Umso besser das Angebot eines Unternehmens ist, desto wohler fühlt sich der Bewerber. Im Endeffekt führt dies in den meisten Fällen zu Abschlüssen und zu langfristigen Kundenkontakten. Wer auf Nachhaltigkeit setzt ist somit ganz klar im Vorteil. Und als Bewerber ist es eben auch wichtig, dass man selbst hinter dem Unternehmen und den angebotenen Produkten steht, überzeugt davon ist und sich vorstellen kann, langfristig ein Teil der Firma zu sein.

Titelbild: fotolia.com; Gajus

24. April 2018|Arbeitswelt|