Bewerbungscoach

Zweite Chance für den ersten Eindruck?

Kürzlich hatte ich ein Vorstellungsgespräch. Eigentlich war ich gut vorbereitet. Trotzdem lief das Gespräch leider anders als erwartet. Mein Auftreten war ganz sicher nicht „perfekt“. Wegen meiner Nervosität konnte ich einfach nicht still sitzen. Ich musste immerzu den Blick abwenden und habe viel zu langsam auf Fragen reagiert. Auch meine Antworten würde ich als schlecht einstufen. Mir war der Personalchef aber sehr sympathisch und ich möchte diesen Job unbedingt. Kann ich den Personalchef davon überzeugen, mich nochmal einzuladen? Wie bekomme ich eine zweite Chance nach einem schlechtem Vorstellungsgespräch?

Kann man noch was retten?

Das ist wirklich eine ärgerliche Situation. Da überwindet man die Hürde der schriftlichen Bewerbung und bekommt eine Einladung ins Unternehmen, für das man so gerne arbeiten möchte. Und geht aus dem Gespräch mit dem Gefühl, dass man es so richtig „versemmelt“ hat! Kann man da noch etwas retten? Durch ein weiteres Gespräch?

Stellen wir uns also mögliche Szenarien vor, in denen das Gespräch geführt wurde:

Sie sind sehr jung. So zwischen 17 und 20, weiblich und suchen einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Bürokommunikation bei einem kleineren mittelständischen Unternehmen. Oder Sie sind ein junger Mann im selben Alter und suchen ebenfalls einen Ausbildungsplatz. Sagen wir als Mechatroniker bei einem Konzern im Maschinenbau.

Stellen wir uns weiterhin vor: Sie haben die ersten Berufsjahre hinter sich. Jetzt wollen Sie den nächsten Karriereschritt gehen und bewerben sich als Key Account Manager. Oder als Leiter einer Abteilung mit Umsatz- und Personalverantwortung.

Keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Und jetzt stellen Sie sich in der Rolle der unterschiedlichen Personen vor, welches Gesicht wohl der jeweilige Personalverantwortliche macht, wenn Sie mit dem Vorschlag kommen, das Vorstellungsgespräch zu wiederholen. Sie wären zu nervös gewesen, um sich optimal zu präsentieren. Welche dieser Personen könnte wohl am ehesten mit Verständnis für diese Bitte rechnen? Und bei welcher würde sich der Unternehmensvertreter vermutlich an den Kopf greifen? Ich denke, diese Frage kann sich jeder selbst beantworten.

Es ist ein abgedroschener Satz, leider mit einem hohen Wahrheitsgehalt: „Für den ersten Eindruck bekommt man keine zweite Chance!“ Ich möchte hinzufügen: „Oder nur ganz, ganz selten!“

Fragen dazu?

24. Oktober 2016|Bewerbungscoach|