Bewerbungstipps
  • Selbstdarstellung

Tipps für die richtige Selbstdarstellung

Ähnlich wie beim ersten Date, kommt es auch im Jobinterview oftmals auf den ersten Eindruck und somit für dich auf deine Selbstdarstellung an. Während du durch das Gespräch erfahren willst, ob die Stelle zu dir passt, die Atmosphäre stimmt und die Tätigkeiten interessant klingen, wollen Personaler und zukünftige Chefs mehr über dich und deine Persönlichkeit erfahren. Für dich ist es also wichtig, deine Selbstdarstellung richtig zu machen. Doch was genau antwortest du auf die viel gefürchtete Frage „Erzählen Sie doch einmal etwas über sich…“?

Bewerbungsgespräch vs. Online Dating

Der Vergleich zum ersten Date scheint zwar auf den ersten Blick etwas weit hergeholt, letztendlich ist das erste Jobinterview jedoch ganz ähnlich. Du kennst deinen Gegenüber noch nicht persönlich. Du bist interessiert an deinem Gesprächspartner und weißt, dass dieser Interesse an dir hat. Das Gespräch entscheidet darüber, ob ihr in der Zukunft weiterhin Kontakt haben werdet. Viel entscheidender ist jedoch das Gefühl, welches die Gesprächspartner während oder spätestens nach dem Gespräch haben sollten: Es muss Klick machen. Auf diesen Moment kann man sich weder bei einem Date noch bei einem Jobinterview vorbereiten. Denn wie heißt es so schön „Entweder es passt, oder es passt nicht!“. Dennoch gibt es einige Punkte, die von deiner Seite während des Gesprächs beachtet werden sollten, vor allem wenn es um die Selbstdarstellung geht.

Dont’s bei der Selbstdarstellung

Es ist schwer für die Selbstdarstellung Tipps zu geben, was du erzählen sollst, denn jede Geschichte und jeder Charakter sind anders.

Was wir aber in jedem Fall als Hilfestellung aufzeigen können, sind die Dont’s bei der Selbstdarstellung:

  • den Lebenslauf als Selbstdarstellung wiederholen
  • zu viel und zu privat erzählen
  • ein falsches Bild von dir vermitteln

Ziel ist es demnach einen Mittelweg zu finden. Der Lebenslauf wurde im Vorfeld vom Personaler gelesen und muss daher nicht wiederholt werden. Im Gespräch nur private Erinnerungen wiederzugeben ist bei der Jobsuche nicht besonders hilfreich. Eine Rolle zu spielen und sich selbst zu verstellen macht beim Vorstellungsgespräch wenig Sinn. Du möchtest aufgrund deines Könnens und deiner Persönlichkeit eingestellt werden. Ziel ist es also du selbst zu bleiben und wissenswerte Details über dich im ersten Gespräch zu verraten, um ein wahrheitsgetreues und interessantes Bild von dir an deine Gegenüber zu vermitteln.

Welche Vorbereitung ist sinnvoll?

Nachdem du nun weißt, was du beim Bewerbungsgespräch nicht machen solltest, geht es darum herauszufinden, wie die richtige Herangehensweise für die Selbstdarstellung ist. Zum Üben ist es sinnvoll, die Frage nach der Selbstdarstellung zu beantworten und dabei die Zeit zu stoppen. Mehr als drei Minuten sollte die Antwort nicht in Anspruch nehmen. Worauf du dich dabei konzentrieren solltest? Es ist wichtig, sowohl dein Können hervorzuheben, als auch deine Talente und Besonderheiten, sowohl in beruflicher Hinsicht als auch in Bezug auf deine Persönlichkeit. Dafür solltest du dir überlegen, was du dem wohl interessantesten Menschen dieser Welt in kurzer Zeit erzählen würdest, um diesen von dir selbst zu überzeugen. Wichtig hierbei ist es, im Vorstellungsgespräch über den Lebenslauf hinauszusehen und Details aus deiner beruflichen Laufbahn einzubeziehen. Nutze Beispiele, um deinen Gesprächspartnern ein Bild von dir zu vermitteln. Und ganz wichtig: bleibe du selbst!

Titelbild: fotolia.com; Herrndorff

1. Februar 2019|Bewerbungstipps|