24 10, 2016

Katz und Maus

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Zum letzten Beitrag erreichte mich eine Nachricht von einem Herrn. Nennen wir ihn „Herrn X“. Er ist Vertriebsmitarbeiter im B2B, einer von der Sorte, die sich normalerweise keine großen Gedanken darum machen, wie sie kommunizieren wollen. Denn sowohl mit Bestandskunden als auch in der so sehr „geschätzten“ Kaltakquise hat er keine Problem, die passenden Worte
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Darf gelacht werden?

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Besser als Geschichten von (Haus-)Tieren im Allgemeinen kommen nur Geschichten von jungen (Haus-)Tieren an. Das war mir mit Brunhilde verwehrt. Sie kam erst zu mir, als sie schon zu voller Schönheit erblüht war. Trotzdem hat es funktioniert. Auf keinen meiner Blogs erreichten mich so viele Reaktionen wie auf diesen. Vor allem die weitverzweigte Verwandtschaft kam
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Smalltalk oder: Wir sind, was wir sagen

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Sie wissen es schon, trotzdem sage ich es noch einmal: Wenn Sie der Dame Ihres Herzens, dem Mann Ihrer Träume einen Ring, Blumen oder sonst etwas hoch Symbolisches überreichen, ja selbst wenn Sie der Assistentin Ihres Kunden ein paar ihrer Lieblingspralinen (hübsch verpackt natürlich!) mitbringen oder dem Herrn aus dem Einkauf das neueste Gimmick aus
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Zwei und Zwei aufstellen und durchzählen!

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Was so begann und - je nach Alter mehr oder weniger regelmäßig im Laufe der Veranstaltung wiederholt wurde - nannte man früher „Wandertag“. Der fand in jedem Schulhalbjahr einmal statt und das alles ist eine gefühlte Ewigkeit her. Wie es der Begriff schon sagt, wurde gewandert. In meiner Schulzeit mal in flachem Gelände, mal eher
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Freude am Vertrieb: Desperately seeking

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Menschen mit Freude am Vertrieb oder gar einer Leidenschaft sind eher selten. Jedenfalls mit einer Leidenschaft, die ein ganzes Berufsleben anhält. So erzählte mir kürzlich jemand, dass bei einer Befragung über 80 Prozent der Kollegen mit regelmäßigem Kundenkontakt angegeben hätten, auf Dauer eher eine Stelle im Backoffice oder in einer Stabsfunktion anzustreben. Dagegen würden nur
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Synonyme. Synonyme?

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Wenn Sie im Thesaurus, dem Wörterbuch Ihres Word-Programmes, „intelligent“ eingeben, dann finden Sie dort die Bedeutung „klug“ ganz oben. Wenn Sie jedoch ebendort nach einem anderen Begriff für „klug“ suchen, dann meldet Ihnen das System „gewitzigt“ und „überlegt“ als Bedeutung. Was uns zu der Überlegung führt, welche Bedeutung wohl die Intelligenz eines jeden für den
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Was Hänschen nicht lernt …

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Sie erinnern sich an Hänschen? Der mit seiner Schwester die große, weite Welt erobern wollte und im tiefen Wald gelandet war? Nach den traumatischen Erfahrungen im Hexenhaus hatte er seine Lehren aus den Ereignissen gezogen und eine Ausbildung gemacht. Der große Wurf, der ihm für immer auf eine sichere und einträgliche Position in einem Unternehmen
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Und noch einmal: Die Schuldfrage

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

Drei Dinge brauchte früher der Mann, um zufrieden im Sessel zu sitzen. Eins mit sich und der Welt den Tag Revue passieren zu lassen: Feuer, Tabak und Stanwell. Das ist heute anders. Zumindest dann, wenn Mann (oder auch Frau) zur Zufriedenheit mit ihrem Job befragt werden. Da gibt es hohe Ansprüche! Gerade junge und gut
> Mehr erfahren

24 10, 2016

Schuld oder Nichtschuld…

24. Oktober 2016|Sabine Kanzler - Karrierecoach|

...das ist hier (frei nach Shakespeares „Hamlet“) die Frage. Wer hat die Antwort? Die Unternehmensberatung Towers Watson hatte weltweit 32000 Arbeitnehmer befragt (1000 davon waren aus Deutschland), welche Kriterien für sie bei der Auswahl eines Arbeitgebers relevant seien. An erster Stelle stehen die Sicherheit des Arbeitsplatzes, an zweiter Stelle die Höhe des Grundgehaltes. Weiterhin steht
> Mehr erfahren