Sabine Kanzler - Karrierecoach
  • Erstellung von Checklisten

Ultima ratio: Checklisten für alle Lebenslagen

Sie machen den Kopf frei, schaffen Überblick, geben Anleitung und lösen Probleme! Eine kleine aktuelle Auswahl davon zeigt, wie einfach das Leben mit Checklisten werden kann:

  • 22 Wege, wie ihr ein passives Einkommen verdient.
  • Auf zu neuen Ufern: Männer, werft diese fünf Kleiderregeln über Bord!
  • Ein Psychologe sagt: Ihr müsst diese 3 Ziele erreichen, um erwachsen zu werden.
  • 10 Sprachgewohnheiten, die euch intelligenter klingen lassen.
  • Stanford-Professor sagt: Wenn ihr diese 2 Dinge aus eurem Vokabular streicht, seid ihr erfolgreicher.
  • 5 Karriereschritte, die mehr wert sind als ein MBA.
  • 4 einfache Regeln, nach denen erfolgreiche Menschen leben.

Checklisten für jede Lebenslage

Reich, glücklich, erfolgreich … und dann noch gut angezogen! Was kann der Mensch sich anderes wünschen? Doch halt, die Gesundheit fehlt noch. Ganz ruhig, da finden sich sicher entsprechende Checklisten. Und wenn nicht, dann lese ich auf einer einschlägigen Website: „Übrigens: Sollten Sie eine wichtige Prüfliste vermissen, lassen Sie uns gerne davon wissen. Unser Team recherchiert dann schnellstmöglich die benötigten Informationen und erstellt daraus neue Checklisten.“ Wozu also noch selber denken?

Online die perfekten Checklisten finden

Wenn Sie mehr Gehalt wollen, dann haben Sie es besonders leicht. Sie geben bei Google „Checkliste Gehaltsverhandlungen“ ein und bekommen mit einem Klick „ungefähr 32.800 Ergebnisse in 0,36 Sekunden“. Die müssen Sie nur noch durcharbeiten und dann läuft das. Vergessen Sie aber nur nicht den Stift in der Hand, denn Checklisten sind dazu da, die einzelnen Punkte als „erledigt“ abhaken zu können. Sie denken nicht so? Dann gehören Sie zu einer Minderheit. Die Erfahrung zeigt: Der Begriff „Checkliste“ in einer Überschrift und die Abrufzahl eines Artikels springt nach oben. Das Interesse ist ganz zweifellos vorhanden für diese Art von Lebenshilfe.

Bleibt die Gretchenfrage, ob man mit solchen Checklisten tatsächlich Erfolg haben kann?

Und damit sind wir wieder bei dem eigentlichen Thema dieses Blogs, den Checklisten für die Gehaltsverhandlungen. Es ist davon auszugehen, dass fast jeder Arbeitnehmer schon mal eine oder mehrere gelesen hat. Wenn Sie also nur ein paar dieser Listen durcharbeiten, dann haben Sie den perfekten Plan für das noch perfektere Gehaltsgespräch, an dessen Ende das von Ihnen gewünschte und damit perfekte Gehalt als Ergebnis steht. Sie haben Ihr Wunschgehalt noch nicht erreicht? Trotz dieser ultimativen Tipps inklusive der Checklisten? Oder … ja, oder vielleicht gerade wegen dieser Listen? Nicht dass Sie jetzt vermuten, ich hätte grundsätzlich etwas gegen solche Checklisten. Im Gegenteil! Das Gute daran: Sie bekommen einen Überblick, woran Sie auf alle Fälle denken müssen bei der Vorbereitung. Das Schlechte: Sie glauben, dass es damit getan ist. Aber Erfolg erzielt man nicht dadurch, dass man sich an Checklisten hält. Weder bei der Karriereplanung, noch in der Kindererziehung, noch in Bezug auf gesundes Leben. Noch nicht mal bei der Kleiderauswahl, denn in solchen Listen steht nichts davon, ob dieses allgemein als hochaktuell empfohlene Kleidungsstück auch tatsächlich Ihrem Stil entspricht und ihnen steht.

Checklisten allein reichen nicht aus

Setzen Sie sich also hin vor einem geplanten Gehaltsgespräch und nach der Lektüre so mancher Checkliste und erstellen Ihren eigenen Merkzettel. Darauf könnten Sie auflisten, was Ihnen in solchen Gesprächen leicht fällt. Und anschließend (im spannenden Teil), was Ihnen schwer fällt, was Ihnen regelmäßig die Sprache verschlägt, welche Erwiderung Ihres Chefs Sie in die Enge treibt und ggf. Magenschmerzen schon im voraus verursacht. In aller Regel liegt da der Hund begraben, warum Sie (noch) nicht reich und glücklich geworden sind, warum der Erfolg in Form eines besseren Gehalts bisher ausgeblieben ist. Das Thema dann zu bearbeiten dauert ein bisschen – und es gibt auch keine Checkliste dafür.

Gehen Sie es trotzdem an!

Ihre
Sabine Kanzler

30.11.2016

Bild: Oskari Porkka/shutterstock.com