Personalmarketing
  • Recruiting-Trends

Neues Jahr, neues Recruiting – die Recruiting-Trends 2019

Weihnachten liegt hinter uns und der Silvesterabend wurde in vielen Fällen sicherlich fulminant gefeiert. Nun beginnt das neue Jahr. Neben guten Vorsätzen und Wünschen für 2019 wird sich in verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt auch in diesem Jahr einiges ändern. Zum Beispiel im Recruiting. Nach dem Motto: „neues Jahr, neues Recruiting“, stellen wir euch hier die Recruiting-Trends für 2019 vor. Vorbereitung ist alles…

Welche Recruiting-Trends erwarten uns in 2019?

Wer auf der Suche nach einem neuen Job ist, für den sind die folgenden Informationen besonders interessant. Wir haben uns gefragt, welche Recruiting-Trends uns in diesem Jahr erwarten, was wir dabei berücksichtigen müssen und wie wir uns am besten darauf vorbereiten.

Mit folgenden Recruiting-Trends ist zu rechnen:

  • übergreifende Zusammenarbeit im Recruiting
  • Inbound Recruiting
  • Nutzung beruflicher und privater Netzwerke
  • Active Sourcing auf dem nächsten Level
  • Mix aus Recruiting und Entertainment

Ein neues Level

In Zeiten der Digitalisierung ist es kein Wunder, dass auch in diesem Jahr einige Neuerungen auf uns warten. Im Bereich des Recruitings werden bisherige Trends auf ein neues Level gehoben. Recruiting heute ist schon längst nicht mehr nur Sache der Personalabteilung. Übergreifende Zusammenarbeit ist im Zusammenhang mit den neuen Recruiting-Trends eines der Schlüsselwörter. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen wird in 2019 im Recruiting immer wichtiger. So brauchen die Personaler Input aus den Fachbereichen, schon für die Stellenausschreibung. Bei den Interviews ist es außerdem sinnvoll Personen aus den entsprechenden Abteilungen dabei zu haben, um sowohl auf persönlicher als auch beruflicher Ebene eine gute Entscheidung treffen zu können. Als Bewerber solltest du dich daher darauf vorbereiten, dass das Bewerbungsgespräch mit mehreren Personen aus dem Unternehmen stattfinden wird.

Unternehmenspräsentation als Recruiting-Trend

Die Selbstdarstellung ist nicht nur für dich als Bewerber wichtig. In 2019 geht es auch für Unternehmen darum, schon im Vorfeld einen guten Eindruck auf potenzielle Bewerber zu machen. Durch Zusammenarbeit im Unternehmen setzen viele Jobsuchende auf Mitarbeiterwerbung. Durch das Inbound Recruiting wiederum werden Bewerber schon im Vorfeld durch interessante und fachspezifische Inhalte auf das Unternehmen aufmerksam gemacht. So bietet sich die Möglichkeit, sich als Unternehmen auch bei passiven Bewerbern zu positionieren. Für dich als Bewerber wird das spannend, wenn es darum geht, für die Zukunft interessante Unternehmen zu finden, auch wenn du eigentlich gar nicht auf Jobsuche bist.

Beim Recruiting von morgen ist Persönlichkeit gefragt

Schon in den vergangenen Jahren verschwammen im Bereich des Recruitings private und berufliche Wege zunehmend. Mit Social Media boten sich Chancen für Bewerber und auch Möglichkeiten für das Recruiting auf Unternehmensseite. Netzwerke werden auch in 2019 immer wichtiger. Je besser das Netzwerk ausgebaut ist, desto eher findet sich der passende Job für dich als Bewerber und andersherum. Auch Active Sourcing hat in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Hier ist es in 2019 an der Zeit den nächsten Schritt zu gehen. Die persönliche Ansprache darf nicht mehr nur nach einer einheitlichen Vorlage erfolgen. Oder wie reagierst du als Bewerber darauf, per Standard-Text von einem Personaler angesprochen zu werden? Während du deine Bewerbung immer kreativer gestaltest, wartest du darauf, dass auch die Personaler in der Ansprache ein bisschen mehr Kreativität beweisen. Für beide Seiten gilt: Einfallsreichtum ist der Schlüssel.

Recrutainment als neue Herausforderung

Im Bereich der Recruiting-Trends hat sich auch in diesem Jahr ein neues Wort eingeschlichen: Recrutainment – ein Mix aus Recruiting und Entertainment. Auch hier zählt der Einfallsreichtum. Bewerbungsprozesse sind anders als zuvor und genau das schafft Aufmerksamkeit bei aktiven und passiven Bewerbern. Wie ist dein Eindruck nach einem Interview, bei dem alles anders lief als bisher? Bei dem du dich wohlgefühlt hast? Bei dem du unterhalten wurdest? Als Bewerber sind wir heute nicht mehr alleine, wenn es darum geht, zu entertainen und sich präsentieren zu müssen. Die Anforderungen an das Unternehmen sind die gleichen und so wurde durch die vergangenen Trends ein Gleichgewicht geschaffen und eine spannende Basis für die Recruiting-Trends 2019.

Titelbild: fotolia.com; Alexandr Sidorov

1. Februar 2019|Personalmarketing|