Lifestyle

Home-Office im Pyjama?

Ist es eigentlich wichtig, was ich anziehe, wenn ich im Home-Office arbeite? Gibt es einen Dresscode für die Arbeit von zu Hause aus? Im Vertrieb gibt es vor allem die Key Account Manager, bei denen die Arbeit im Home-Office überhaupt denkbar ist. Ist es okay den Pyjama den ganzen Tag anzulassen und den Job zu erledigen? Die Kunden am Telefon sehen einen ja nicht. Oder ist es vielleicht doch wichtig, was ein Key Account Manager im Home-Office trägt?

Dresscode für zu Hause

In der heutigen Zeit versuchen viele Unternehmen den Arbeitnehmern den Trend zu ermöglichen, ihren Job von zu Hause aus durchzuführen. Für viele ist dies eine tolle Möglichkeit, den eigenen Arbeitsalltag flexibel zu gestalten. In der Vertriebsbranche sind es vor allem die Key Account Manager, die die Möglichkeit erhalten, einige Tage im Home-Office zu verbringen. Die Frage die hierbei besonders interessant ist: gibt es für die Arbeit im Home-Office als Key Account Manager einen Dresscode? Offiziell natürlich nicht, denn letztendlich kann nicht überprüft werden, was du im Home-Office trägst. Doch es gibt auch die Meinung, dass es dennoch wichtig ist, welches Outfit du beim Telefonieren anhast. Auch für Telefoninteviews wird den Bewerbern empfohlen, sich zurecht zu machen und ein Outfit zu wählen, welches sie auch zum Bewerbungsgespräch anziehen würden.

Warum das Outfit beim Telefonieren eine Rolle spielt

Beim Telefonieren gibt es einen Bestandteil der Kommunikation, der keine Berücksichtigung findet: Mimik und Gestik. Der Gesprächspartner kann mich nicht sehen und ich ihn auch nicht. Dennoch ist vieles über das Telefon hörbar. So macht es zum Beispiel einen Unterschied, ob du beim Telefonieren mit einem Kunden auf der Couch liegst oder dich an den Schreibtisch setzt. Auch Hintergrundgeräusche spielen hierbei natürlich eine Rolle. Demnach ist es als Key Account Manager durchaus wichtig, wie du deine Arbeit aus dem Home-Office gestaltest. Man kann einige Maßnahmen ergreifen, um das Arbeiten im Home-Office maßgeblich positiv zu beeinflussen:

  • Sitzhaltung: Eine aufrechte Position ist beim Telefongespräch empfehlenswert. Die Stimme wird durch die Körperhaltung beeinflusst. Die fehlende Körperspannung könnte sich negativ auf die eigene Stimme auswirken.
  • Dresscode: Das eigene Outfit beeinflusst maßgeblich das eigene Verhalten. Auch wenn unser Gesprächspartner uns am Telefon nicht sehen kann, so kann die Stimme und das eigene Verhalten/die Herangehensweise an das Gespräch sich negativ auf das Gespräch auswirken. Daher ist es zu empfehlen, auch im Home-Office die Kleidung zu tragen, die du im Büro tragen würdest.
  • Mimik: Auch wenn der Gesprächspartner das Lächeln in deinem Gesicht nicht sehen kann, so ist das durchaus hörbar in gewisser Weise. Wenn du beim Telefonieren lächelst, dann klingt du am Telefon direkt sympathischer.

Auch im Home-Office optimal vorbereitet

Mit verschiedenen Tipps und Anreizen kannst du deine Arbeit im Home-Office effizient gestalten. Das Outfit ist nur ein Teil davon. Generell wirst du schnell merken, welche Tipps dir bei der Arbeit von zu Hause aushelfen und welche wirkungsvoll sind. Was habt ihr noch für Tipps, um die Arbeit im Home-Office als Key Account Manager oder in einer anderen Position effizient zu verrichten?

Titelbild: fotolia.com; LIGHTFIELD STUDIOS

2018-04-12T08:15:39+00:00 12. April 2018|Lifestyle|