Lifestyle

Wird Augmented Reality in Zukunft den Außendienst ersetzen?

Spätestens seit der Serie Black Mirror auf Netflix ist klar, dass die technische Zukunft wahrscheinlich viele Neuerungen für uns bereithalten wird. Thematisiert werden hier mögliche Auswirkungen der Digitalisierung in der Zukunft. Dabei geht es nicht nur um positive Auswirkungen des digitalen Wandels, sondern vielmehr auch um Risiken und Gefahren, welche die Weiterentwicklung mit sich bringen könnte. Wer Black Mirror kennt hat auch sicherlich schon einmal etwas von Augmented Reality gehört, oder nicht?

Was ist Augmented Reality?

Augmented Reality (kurz AR) heißt übersetzt erweiterte Realität. Genauer gesagt ist es die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. So können computergenerierte Zusatzinformationen oder virtuellen Objekte mittels Einblendung/Überlagerung die Realität erweitern. Der Unterschied zur Virtual Reality (VR) ist ganz einfach: bei der VR nimmt der User die reale Umwelt nicht mehr wahr, denn diese wird durch VR komplett dargestellt bzw.- ersetzt. Bei AR hingegen bleibt die reale Umwelt gleich und es werden lediglich einzelne Objekte bzw. zusätzliche Informationen eingeblendet.

Vorteile der Augmented Reality:

  • Ermöglichung der Zusammenarbeit verteilter Teams
  • Ermöglichung des Zugangs zu mehr Informationen z.B. in Museen oder bei Ausstellungen
  • Mehrwert für Kunden beim Einkauf mit Hilfe von AR-Komponenten
  • Lernhilfen durch AR

Vertriebszukunft durch Augmented Reality

Für den Vertrieb besonders interessant: die Zusammenarbeit verteilter Teams könnte in Zukunft immer wichtiger werden. Hierbei geht es darum, dass beispielsweise bei Video-Konferenzen neben realen Teilnehmern auch virtuelle Personen durch AR teilnehmen könnten. Noch einen Schritt weiter gedacht könnte die Augmented Reality in Zukunft den Außendienst komplett ersetzen. Natürlich müsste die Technik hierzu noch weiterentwickelt werden, weil aktuell das Zubehör noch sehr aufwendig ist. Wenn sich die Augmented Reality jedoch langfristig durchsetzen wird, dann ist es denkbar, dass Außendienstler zukünftig vom Büro aus arbeiten könnten.

Beame mich zum Kunden!

Noch erscheint es ziemlich weit weg, die Vorstellung, dass man sich in Zukunft einfach virtuell zu seinem Kunden begeben kann. Wie die Serie Black Mirror auf Netflix jedoch deutlich macht, sind diese technischen Weiterentwicklungen heute tatsächlich vielleicht gar nicht mehr allzu weit entfernt. Ist es für euch vorstellbar, dass ihr als Außendienstler bald virtuell bei euren Kunden zum Gespräch erscheint? Wie würde sich euer Job dadurch verändern? Was könnten die Risiken sein?

Titelbild: fotolia.com; Tierney

2018-03-08T09:26:46+00:00 8. März 2018|Lifestyle|