saleslexikon

AIDA

Bei AIDA handelt es sich um ein Werbewirkungsmodell, das vier Stufen beinhaltet und bezeichnet den Prozess, durch den Kunden zum Kauf angeregt werden. Zurückgeführt wird das Marketing-Modell auf den Werbestrategen Elmo Lewis, der das Modell, oder zumindest Teile davon, bereits Ende des Neunzehnten Jahrhunderts beschrieb. Noch heute gilt AIDA als Grundprinzip für die Umsetzung von Werbemaßnahmen oder Verkaufsgesprächen, obwohl die vier Stufen heute als etwas veraltet gelten und erweitert wurden.

A für Attention – Aufmerksamkeit

Das A steht für Attention und damit für Aufmerksamkeit. Der Kunde muss zunächst einmal wissen, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung existiert, also darauf aufmerksam werden.

I für Interest – Interesse

Ist der Kunde auf das Produkt oder die Dienstleistung aufmerksam geworden, gilt es, sein Interesse zu wecken, damit er seine Aufmerksamkeit nicht wieder anderen Dingen zuwendet.

D für Desire – Wunsch

Desire bedeutet übersetzt Wunsch oder Verlangen und genau darum geht es in dieser Stufe des AIDA-Modells. Nachdem der Kunde auf das Produkt aufmerksam geworden ist und sein Interesse geweckt wurde, wünscht er sich nun, das Produkt zu besitzen. Der Besitzwunsch ist die vorletzte Stufe, bevor es zu einer tatsächlichen Handlung – dem Kauf des Produktes kommt.

A für Action – Handlung

Nachdem der Kunde bereits den Wunsch verspürt das Produkt oder die Dienstleistung zu besitzen, kommt es im letzten Schritt zur Aktion. Der Kunde wird aktiv und erwirbt das Produkt.

Erweiterungen zielen auf eine höhere Kundenzufriedenheit ab

Heute gilt das Modell als zu wenig kundenorientiert, weshalb es inzwischen Erweiterungen gibt, die auf eine langfristige Kundenbindung abzielen. Dazu gehört beispielsweise auch das AIDCAS-Modell.

Das C steht für Conviction und beinhaltet, dass der Kunde nach dem geweckten Wunsch auch von dem Produkt überzeugt ist und die Vorteile gegenüber anderen anerkennt. Das S steht für Satisfaction und zielt darauf ab, dass der Kunde auch nach dem Kauf zufrieden mit dem Produkt ist und somit eine beständige Kundenbeziehung aufgebaut werden kann.

Bild: edkohler | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

2017-01-10T15:41:50+00:00 24. Oktober 2016|saleslexikon|