saleslexikon

POS

POS Point-of-Sale und POP Point-of-Purchase sind meist synonym verwendete Begriffe. Es handelt sich beim POS um die Verkaufsstelle des Produktes, z. B. ein Handelsgeschäft (Einzelhandel, Supermarkt, Kiosk, Kaufhaus, Großhandel, usw.).

Hier wird der eigentliche Verkauf getätigt

Am Ort des Verkaufs wird der eigentliche Verkauf der Ware getätigt. Der POS bzw. POP ist im engeren Sinne die Kasse im Einzelhandel, doch kann im weiteren Sinne auch das Regal im Supermarkt damit gemeint sein.

POS-Manager tragen die Verantwortung für die Verkaufsstelle

Die POS-Manager zeichnen sich für den Point-of-Sale, also die Verkaufsstelle, verantwortlich. Sie betreuen beispielsweise Supermärkte, Warenhäuser oder Messen und kümmern sich dort schwerpunktmäßig um den Distributionsaufbau und -ausbau.

POS-Manager prüfen, ob Absprachen zwischen den Firmenzentralen und einzelnen Märkten eingehalten werden und beraten bei der Umsetzung. Auch die Konzeption neuer POS-Marketingformen oder -strategien fällt in ihren Aufgabenbereich.

Bild: velkr0 | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

2017-01-10T15:40:49+00:00 24. Oktober 2016|saleslexikon|