Vertriebstipps
  • Neue Vertriebsansätze

Neue Vertriebsansätze: „Aber das haben wir schon immer so gemacht!“

Veränderungen sind – sowohl privat als auch beruflich – auf der einen Seite neu und aufregend, auf der anderen Seite aber auch oftmals nicht gerne gesehen. Vor allem im Job gibt es Mitarbeiter, die nicht so gut mit Veränderungen oder neuen Regelungen umgehen können. Neue Vertriebsansätze werden daher in vielen Fällen gar nicht erst vorgeschlagen. Als Chef ist es hier wichtig, mit Empathie, Verständnis und Einfühlungsvermögen eben auch die Mitarbeiter von Neuerungen zu überzeugen, die diesen eigentlich negativ gegenüber eingestellt sind.

Flexibel und innovativ

In Zeiten der Digitalisierung gibt es zunehmend mehr Faktoren, die enorm wichtig sind. Hierzu gehören Flexibilität, Innovation und Offenheit gegenüber Veränderungen. Mitarbeiter sollen das alles eigentlich mitbringen. Doch auch wenn das im Vorstellungsgespräch heute oftmals bereits besprochen wird, so sind dem gegenüber nicht alle Mitarbeiter innerhalb eines Unternehmens positiv eingestellt. Sätze wie „Das haben wir schon immer so gemacht!“ fallen oft, vor allem wenn es um Veränderungen im Unternehmen und neue Vertriebsansätze geht. Doch wie geht man als Chef bestmöglich damit um?

Neue Vertriebsansätze gekonnt präsentieren

Wie so oft ist es auch in diesem Fall letztendlich eine Frage der Kommunikation. Transparenz ist in Bezug auf Veränderungen angebracht, dennoch müssen Sie als Chef mögliche Reaktionen Ihrer Angestellten vorab auf dem Schirm haben. Oftmals sind vor allem die Mitarbeiter, die klare Abläufe und Routinen mögen, auch diejenigen, die empfindlich auf Veränderungen reagieren. Doch einfach von Mitarbeitern verabschieden, die sich dem Fortschritt verweigern? Nein, das ist auch nicht möglich. Häufig sind es eben genau die Mitarbeiter, die Teams innerhalb des Unternehmens zusammenhalten. Hier ist von Seiten des Chefs also extra viel Einfühlungsvermögen gefragt. Überrumpeln Sie entsprechende Mitarbeiter nicht. Führen Sie Neuerungen in Ihrem Unternehmen nicht von heute auf morgen ein und denken Sie an die Motivation Ihrer Mitarbeiter. Wieso Motivation? Weil Sie derjenige sind, der die Angestellten bestärken kann, dass Sie Ihre Aufgaben auch in einer neuen Struktur hervorragend erledigen können.

Lob und Wertschätzung als beste Helfer

Gerade wenn es um Veränderung geht ist es wichtig, dass Sie als Chef an Ihren Mitarbeitern dranbleiben. Damit ist nicht gemeint zu überprüfen, ob die Neuerungen schnell umgesetzt werden (auch wenn dies natürlich nicht unwichtig ist). Vielmehr geht es darum, die Reaktionen innerhalb des Teams abzufangen, als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und auch auf ablehnende Reaktionen verständnisvoll reagieren zu können. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern Lob und Wertschätzung entgegenbringen, dann lassen diese sich auch eher auf Veränderungen ein, probieren neue Vertriebsansätze aus und stellen im besten Fall sogar selbst fest, dass der neue Weg viel besser ist, als der alte.

Titelbild: fotolia.com; alotofpeople

11. Oktober 2018|Vertriebstipps|