Vertriebstrends

5 Tipps für erfolgreiches Social Selling im Vertrieb

In der Arbeitswelt von heute gibt es zu Zeiten der Digitalisierung gefühlt täglich neue Trends.  Angefangen bei Berufsbezeichnungen in englischer Sprache und Agilität und Customer Centricity als Themen mit besonders hohem Stellenwert. Darüber hinaus gibt es in der Vertriebsbranche eine Sache, die aktuell auf dem Vormarsch ist: Social Selling.

Was ist Social Selling und wie wird es im Vertrieb angewendet?

Social Selling ist eine moderne Methode im Vertrieb, um über Social Media Netzwerke signifikante Beziehungen zu Kunden aufzubauen und die eigene Marke bei Interessenten im Bewusstsein zu halten. Weiterhin ist es das Ziel mit dieser Methode entsprechende soziale Netzwerke zu nutzen, um Interessenten zu finden, zu kontaktieren, zu verstehen und zu pflegen. Zusammengefasst ist das Ziel beim Social Selling die Social-Media-Kanäle zu nutzen, um auf diesem Weg Einnahmen zu generieren.

Was ist der Unterschied zwischen Social Selling und Social Media Marketing

Im Unterschied zum Social Selling geht es beim Social Media Marketing nicht primär um das Ziel Umsätze zu generieren. Beim Social Media Marketing ist es das Ziel, mit der Aktivität in entsprechenden Netzwerken Aufmerksamkeit zu erregen, Markenbewusstsein zu schaffen und die eigene Reichweite zu erhöhen. Weiterhin hilft Social Media Marketing dabei Likes zu sammeln, Kommentare und Feedback zu bekommen und Traffic für die eigene Webseite und damit auch für die Produkte zu generieren.

Warum ist Social Selling so erfolgreich?

In der heutigen Zeit hat sich vor allem auch das Kaufverhalten der Kunden verändert. Aufgrund der Digitalisierung gibt es online ausreichend Möglichkeiten, um sich als Kunde über interessante Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Diese Möglichkeit gibt es zusätzlich in den Social Media Netzwerken. Daher ist es als Unternehmen also fast unabdingbar, sich intensiver mit der Vertriebsmethode auseinanderzusetzen und diese im eigenen Vertriebsteam einzusetzen.

Erfolgreiche Umsetzung in fünf Schritten

Mit den folgenden fünf Punkten lässt sich das Social Selling ganz einfach in Ihrem Vertriebsteam integrieren. Schnell werden Sie merken, dass die Methode nicht nur modern und neu ist, sondern zudem vielversprechende Erfolge mit sich bringt.

  1. Mit bestem Beispiel voran:

    Als Vertriebler ist es für die Anwendung der Social Selling Methode von besonderer Wichtigkeit, dass die eigene Online Präsenz in sozialen Netzwerken professionell gestaltet ist. Die Grundlage hierfür ist ein gut ausgefülltes und interessantes Profil auf diversen Plattformen. Darüber hinaus sind die Zugehörigkeit zu entsprechenden Themengruppen, die Beteiligung an Diskussionen und die Veröffentlichung von qualitativem Content wichtige Faktoren. Deshalb ist eine professionelle Unternehmenspräsenz in sozialen Netzwerken der Grundbaustein für zukünftige Aktivitäten im Bereich Social Media.

  2. Die richtigen Verbindungen:

    Beim Social Selling ist eins ganz wichtig: gute Geschäftskontakte. Machen Sie sich im Vorfeld hierzu entsprechend Gedanken. Welchen Branchen-Gruppen trete ich bei, an welchen Diskussionen beteilige ich mich, mit welchen Kontakten verknüpfe ich mich? Eine weitere Methode zum systematischen Kontaktaufbau ist über Empfehlungen von Kollegen und Geschäftskunden.

  3. Expertise in Branche und Vertrieb:

    Die Grundlage im Vertrieb war auch schon vor der Zeit des Social Sellings die Expertise eines Vertrieblers. Außerdem ist es im Hinblick auf Social-Media-Aktivitäten wichtig, dass sich Vertriebler als Profis etablieren und in ihrer Branche in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen als Experte herausstellen. Weiterhin hat der Social Seller auf diesem Weg die Möglichkeit, eine beratende Funktion bei seinen B2B-Kunden einzunehmen.

  4. Einsatz von erfolgreichem Content:

    Guter Content ist die Grundlage, um im Bereich Social Selling erfolgreich zu sein. Wie an so vielen anderen Stellen auch, reicht gut manchmal nicht aus. Erfolgreicher Content ist hier das Schlüsselwort. Ziel ist es mit dem Content neue Leads zu generieren, vielversprechende Kontakte zu knüpfen und ein höheres Kundenengagement zu erreichen.

  5. Social-Selling-Strategie im ganzen Unternehmen:

    Wertschöpfend ist Social Selling dann, wenn diese Methode dem ganzen Unternehmen bewusst gemacht wird. Sobald ein Social-Selling-Programm für das gesamte Unternehmen aufgesetzt ist, somit auch für Verständnis in den Bereichen Marketing und IT sorgt, dann steht dem Erfolg der Methode nichts mehr im Wege.

Titelbild: fotolia.com; thodonal

7. Februar 2018|Vertriebstrends|