Vertriebstrends

App für den Vertrieb

Die Trends der CeBIT 2014 lassen sich kurz zusammenfassen: Big Data und Datability, Social Business, Mobile und Cloud. Alles dreht sich um flotte Datenverarbeitung, und zwar so schnell, dass Datenmengen im Terabyte-Bereich in rasanter Geschwindigkeit analysiert und in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden können. Kaum überraschend ist auch, welche Bedeutung den sozialen Netzwerken zukommt. Ganze 74 Prozent der amerikanischen Nutzer verlassen sich bei Kaufentscheidungen auf den Einfluss von Facebook und Co.. Dabei ist es ganz egal, um welche Internetanwendung es sich handelt, solange diese in jeder Lebenssituation zur Verfügung stehen, egal ob beim Warten auf den Bus oder gar unter der Dusche (weshalb in Japan 90 Prozent aller Handys wasserfest sind).

App für Kundenmanagement und Co.

Die CeBIT hält in diesem Jahr auch etwas für all jene bereit, die im Vertrieb tätig sind. Gerade rechtzeitig, denn auch Tablet-PCs finden immer häufiger Einsatz im Vertrieb. Das Deep Map™ SalesBook ist eine Business-App, mithilfe derer der Verkauf mit dem Tablet optimiert werden soll.

Entwickelt von Heidelberg Mobil in Kooperation mit der Siller AG bietet die App fürs iPad Vertriebswerkzeuge wie Kundenmanagement, Produktpräsentation und mobile Auftragserfassung auf einen Blick. Mit dem integrierten Korrespondenzarchiv kann auf den Verlauf von Kundengesprächen zugegriffen werden, während außerdem Besuchsberichte und Stammdatenverwaltung zur Verfügung stehen. Ein mobiles Auftragsmonitoring informiert den Außendienstmitarbeiter unterwegs über erledigte und offene Aufträge.

Funktionen für die Produktpräsentation

Für die Produktpräsentation beim Kunden beinhaltet die App einen mobilen Produktkatalog mit Such- und Sortierfunktion und die Möglichkeit, Produkte in unterschiedlichen Ansichten zu präsentieren, zum Beispiel als Slideshow.

Signalisiert der Kunde an Interesse an einem Produkt, kann die Bestellung direkt vorgenommen werden, zudem beinhaltet die Warenkorbfunktion den Zugriff auf Stammdaten, Preise und Rabatte sowie Artikel- und Positionsbearbeitung. Per digitaler Unterschrift des Kunden werden die Informationen an das Warenwirtschaftssystem gesendet. Das Deep Map™ SalesBook kann projektspezifisch entwickelt und Funktionen auf Wunsch individuell hinzugefügt werden. Offiziell vorgestellt wird die Anwendung auf der diesjährigen CeBIT.

Bild: Heidelberg Mobil International GmbH

2017-01-10T15:37:21+00:00 24. Oktober 2016|Vertriebstrends|