Vertriebstrends

Lebensmittel per Internet

Auch auf der gestrig zu Ende gegangen weltgrößten Lebensmittelmesse Anuga in Köln, war der Online-Handel von Lebensmitteln eines der meist diskutierten Themen. In einer neuen repräsentativen Umfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa rund 1.000 deutschsprachige Internetnutzer ab 14 Jahren. Das Ergebnis: Rund sechs Millionen Deutsche haben schon einmal Lebensmittel über das Internet gekauft. Das entspricht etwa zwölf Prozent aller Internetnutzer. Bei der letzten Erhebung im Januar dieses Jahres waren es noch neun Prozent.

Außerdem können sich 18 Prozent der Befragten prinzipiell vorstellen Lebensmittel online einzukaufen, auch wenn sie dies bisher noch nicht getan haben. Gerade bei den jüngeren männlichen Usern ist das Potenzial besonders groß. Etwa jeder dritte Internetuser zwischen 18 und 29 Jahren kann sich vorstellen, Lebensmittel über das Internet zu bestellen, allerdings sagt dies nur jeder zehnte über 50 Jahren. Ebenso sind Männer gegenüber dem Online-Lebensmittelhandel prinzipiell etwas offener eingestellt als Frauen. 13 Prozent der männlichen Befragten haben schon einmal Essen und Trinken im Web bestellt, verglichen mit zehn Prozent der weiblichen.

Angeboten wird die Online-Bestellung von Lebensmitteln sowohl von klassischen Supermärkten als auch von spezialisierten Web-Shops. Im Sortiment finden sich häufig Delikatessen, die im stationären Handel nur schwer zu bekommen sind. Auch Tiefkühlkost und Weine gehören zu den Top-Waren. Die Lieferung von frischen Produkten wie Gemüse oder Eiern ist weitgehend auf Ballungsräume beschränkt. Die Waren werden auf Wunsch noch am selben Tag an die Haustür gebracht, oft gegen eine geringe Gebühr.

Quelle: BITKOM
Bildquelle: FloKu. / photocase.com

2016-10-24T13:20:47+00:00 24. Oktober 2016|Vertriebstrends|