Vertriebstrends

Neukundengewinnung und Kundenbindung: Vertrieb setzt auf Gutscheine

Entscheider in Marketing und Vertrieb stellen sich tagtäglich der Herausforderung, Neukunden zu gewinnen, bestehende Kunden langfristig zu binden und andere zu reaktivieren. Dabei nimmt der Werbedruck stetig zu, ganz zu schweigen von der wachsenden Fülle an Werbebotschaften.

Eine hohe Wechselbereitschaft der Kunden und die vielzähligen Möglichkeiten, sich zu im Netz zu informieren, kommen für die Entscheider erschwerend hinzu. Um sich abzuheben greifen viele Unternehmen daher auf Gutscheine und Coupons zurück.

Was die Praxis des Gutscheinmarketings auszeichnet, zeigt eine aktuelle Studie von Bonago und dem Marketing-Lehrstuhl an der Ludwig-Maximilans-Universität, im Rahmen derer 1.000 Entscheider aus Marketing und Vertrieb befragt wurden.

Vertriebsentscheider: 300.000 Euro für Gutscheine

Die Studie ermittelte, dass Gutscheine mit 27 Prozent die häufigste Anreizmaßnahme sind, damit gehören Gutscheine und Coupons zu den beliebtesten Marketinginstrumenten. Im Vergleich dazu spielen Cashback-Aktionen oder Produktproben nur eine untergeordnete Rolle.

Die befragten Marketing- und Vertriebsentscheider sind weitestgehend zufrieden. Insgesamt gaben über 90 Prozent an, mit den Ergebnissen von Gutscheinen als Marketinginstrument zufrieden bis sehr zufrieden zu sein. Der Erfolg steht bei den Befragten oft in direktem Zusammenhang zum ausgegebenen Budget, das im Durchschnitt bei 300.000 Euro im Jahr liegt.

Und auch in diesem Jahr planen die Entscheider erneut einen relevanten Anteil ihres Marketingbudgets für Gutschein- und Coupon-Kampagnen ein. Bei der Mehrheit (67 Prozent) bleibt der Anteil in etwa gleich, während 25 Prozent der Befragten die Ausgaben dafür sogar noch erhöhen wollen. Lediglich 8 Prozent sagten, weniger für Gutschein- und Couponaktionen ausgeben zu wollen.

Mehr Gutschein- statt Rabattaktionen

Nach ihrer persönlichen Einschätzung bezüglich des Gutscheinmarketings befragt, halten die meisten Befragten eine stärkere Zielgruppen-Individualisierung, mehr Gutschein- statt Rabattaktionen sowie eine höhere Emotionalität der Prämie für entscheidend.

Weitere wichtige Trends sind der Aufbau interner Ressourcen, steigende Dienstleistereinbindung, die zunehmende Digitalisierung und der Rückgang von Papiergutscheinen.

12.05.2016

Siehe auch: Was Kunden wirklich wollen

Bild: Vladislav Bezrukov | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

2017-01-10T15:38:24+00:00 24. Oktober 2016|Vertriebstrends|