Vertriebstrends

Was bin ich wert: Internetdienst schätzt Gehalt nach Lebenslauf

Vor jeder Gehaltsverhandlung stellt man sich die Frage: Was bin ich wert? Wie viel Gehalt steht mir mit meiner Erfahrung und meiner Qualifikation zu? Wie komme ich zu einer realistischen Forderung, mit der nicht zu hoch pokere, mich aber auch nicht unter Wert verkaufe? Eine Antwort auf diese Fragen will jetzt der Onlinedienst ValueMyCV bieten, der in Deutschland jetzt erstmals als Beta-Version startet.

Algorithmus schätzt Marktwert

Das Prinzip ist einfach: Man registriert sich auf der Seite, lädt seinen Lebenslauf hoch (möglich sind Word, PDF und 28 weitere Formate) und ein Algorithmus schätzt anhand der Daten und Stationen den Marktwert auf dem deutschen Arbeitsmarkt.

Als Schätzungsgrundlage dient dem Internetdienst eine Datenbank mit 50.000 Lebenslaufen inklusive Gehaltsdaten. Der Algorithmus berücksichtigt bei der Schätzung verschiedene Faktoren wie Ausbildung, Berufserfahrung und die angegebenen Fähigkeiten aber auch das Gehaltsgefälle zwischen Nord-, Süd-, Ost- und Westdeutschland.

Das Ergebnis der Berechnung ist eine statistische Einschätzung dessen, welches Gehalt dem eigenen Marktwert entspricht.

Revolution auf dem Arbeitsmarkt?

Die Anwendung verspricht außerdem mit jedem weiteren hochgeladenen Lebenslauf immer präziser zu werden. In Großbritannien, wo der Dienst bereits vor einem Jahr online ging, verzeichnet die Plattform nach eigenen Angaben täglich über 1.000 neue Nutzer.

Auch in Deutschland soll der Dienst nun zu mehr Gehaltstransparenz beitragen:

„Durch unsere Präsenz in elf Märkten haben wir festgestellt, dass Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern viele veraltete Strukturen in Bewerbungsverfahren aufweist, wie zum Beispiel der Mangel an Transparenz bei Gehaltsdaten, die für den Bewerber zum Nachteil führen können“, sagt Inja Schneider, Country Managerin Deutschland bei Adhunter und fügt hinzu: „Genau hier wollen wir mit ValueMyCV anknüpfen, und hoffen, damit auch in Deutschland zu mehr Transparenz und folglich einer Stärkung der Arbeitnehmer beizutragen.“

Der Personalexperte und Dozent an der International Business School in Thalwill glaubt: „ValueMyCV wir deine Revolution auf dem deutschen Arbeitsmarkt auslösen, weil dadurch auf einen Schlag jedermann ganz einfach und ohne Kosten herausfinden kann, wie viel er oder sie auf dem Arbeitsmarkt wert ist.“

09.03.2016

Siehe auch:

Nennung des Mindestgehalts in Stellenanzeigen bald Pflicht

Gehaltsreport Vertrieb 2016: Außendienst lohnt sich

Bild: the Italian voice | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

2017-01-10T15:38:20+00:00 24. Oktober 2016|Vertriebstrends|