Berufsanfängerin sucht erste Anstellung - eine Bewerbungstelenovela [Folge 1]

31.07.2006

Berufsanfänger haben es schwer. Beim Stichwort “Generation Praktikum” überschlagen sich die Geschichten von jungen Leuten ohne Chance auf einen regulären, vernünftig bezahlten Arbeitsplatz.

Junge Frauen haben es auch schwer. Klar, das Schwangerschaftsrisiko ...

Und Juristen haben es sowieso schwer. Anwaltsschwemme, weniger Stellen im Öffentlichen Dienst, nur die mit den Superexamina haben überhaupt eine Chance... Wie schwer hat es da eigentlich jemand, der alle drei Merkmale auf sich vereint?

Ein guter Bekannter ruft an. Ob ich ein Bewerbungscoaching übernehmen könne? Seine Tochter stehe kurz vor dem Abschluss ihrer Dissertation und wolle parallel jetzt anfangen, sich zu bewerben. Man befürchte einen Bewerbungsmarathon, eine Freundin habe sich nach dem Staatsexamen über 1 ½ Jahre mit verschiedenen Jobs durchgeschlagen. Auch eine Juristin, wie seine Tochter.

Und da fällt mir dieser Spruch ein: „Was ist ein Jurist? - Anderer Meinung!“ Der das gesagt hat, der muss es wissen. Er stammt aus einer Familie voll mit Anwälten und Notaren.

So ein Coaching ist ja nie ganz ohne Probleme oder Risiken; im Bekannten- oder Freundeskreis gilt das doppelt. Darf man alles sagen, was man denkt? Wird das die persönliche Beziehung in Zukunft belasten? Was wünscht sich der Coachee? Ehrliches und offenes Feedback? Oder eher eine Bestätigung der eigenen Ansichten? Sind die Erwartungen an ein Bewerbungscoaching realistisch? Werden die Beteiligten glauben, dass die von mir erbrachte Leistung „ihr Geld wert“ ist, wenn nicht alles von Beginn an reibungslos läuft? Ich kann mir in jedem Beratungsfall alle erdenkliche Mühe geben, zaubern kann ich leider (noch) nicht! Was tun, wenn das „Kind“ zwar der eigentliche Kunde ist, die Eltern aber versuchen sollten, ihre eigenen Botschaften an sie durch meinen Mund zu transportieren? Ich werde mich von solchen Erwartungen frei machen müssen, natürlich, alles andere wäre unprofessionell. Doch um welchen Preis in der persönlichen Beziehung? Aber: No risk, no fun - also sage ich zu!

Der erste telefonische Kontakt verläuft gut. Sie findet den Vorschlag ihres Vaters, sich im Bewerbungsverfahren unterstützen zu lassen, erst mal in Ordnung und hat keine Vorbehalte. Unkompliziert und offen wirkt sie auf mich. So kenne ich die junge Frau von früheren Kontakten. Die waren allerdings nie besonders intensiv und liegen fast 10 Jahre zurück. Wir legen den Beratungsrahmen fest, kalkulieren die benötigte Zeit, besprechen die Art und Weise und den Rhythmus der Kontakte. Der größte Teil wird online stattfinden, ergänzt durch Telefongespräche zwischendurch. Da sie gerade dabei ist, ihre Dissertation fertig zu stellen, und somit im Zeitdruck ist, werden vor allem zum Thema „Anschreiben“ vermutlich eilige Anfragen kommen, wenn Bewerbungsfristen eingehalten werden müssen. Thema wird sein, den Lebenslauf zu optimieren („Das geht vermutlich schnell, Sabine, ich bin ja gerade erst mit dem Studium fertig und hab bisher ja kaum etwas gemacht!“) und Ideen zum Anschreiben zu entwickeln („O Gott, was soll ich da bloß immer schreiben? Das übliche Blabla will doch keiner lesen ...“). Außerdem geht es um eine Strategie für Initiativbewerbungen, sollten in den nächsten Wochen keine passenden Stellenanzeigen zu finden sein. Und ja, sie habe beschlossen, sich bundesweit zu bewerben. Eigentlich wolle sie ja gerne am Studienort bleiben, aber dass es dumm sei, sich darauf zu versteifen, habe sie in der Zwischenzeit eingesehen. Sie schicke mir jetzt erst mal ihren aktuellen Lebenslauf und sei neugierig, was ich dazu wohl sagen werde.

Fortsetzung folgt...

Ihre Sabine Kanzler

 

Empfehlen

 
später lesen
 

top jobs

Alle ansehen

Autor

Unsere Autoren

  • Portrait Peter Schreiber
     

    Peter Schreiber

    Managementberater und Verkaufstrainer im Bereich Vertrieb und Marketing

     
  • Sebastian Beyer
     

    Sebastian Bayer

    Fachtrainer für Führungskräfteentwicklung und Verkauf.

     
  • Anne M. Schüller mit Hut
     

    Anne M. Schüller

    Managementberaterin und Expertin für Loyalitätsmarketing

     
 
 
 

Pfadnavigation

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. » Vertriebsinfo
  3. » Magazin
  4. » Blogs
  5. » Kanzlerin
  6. » Bewerbung/Stellenwechsel
  7. » Bewerbungstelenovela [Folge 1]
 

Impressum | Datenschutz | © salesjob