schwarz lackierte Fingernägel
 

Mit dem Nagel aufs Gericht getroffen

Bei Fingern hört Dienstkleidung auf

Frauen wird in vielen Styleratgebern in Bezug auf das Businessoutfit geraten, sich die Fingernägel dezent zu lackieren. Was in Stilfragen richtig ist, bedeutet aber noch lange keine Pflicht. Das Landesarbeitsgericht in Köln hat entschieden, dass die Gestaltung der Fingernägel Privatsache ist und den Arbeitgeber nichts angeht.

Demnach darf ein Arbeitgeber, wie in dem Fall eines Kölner Sicherheitsunternehmens geschehen, seinen Beschäftigten nicht vorschreiben, dass Fingernägel einfarbig lackiert werden müssen.

Nach Auffassung der Richter stellt solch eine Vorschrift, die sich auf das Erscheinungsbild der Mitarbeiter bezieht, eine unverhältnismäßige Beeinträchtigung des Persönlichkeitsrechts dar.

Ausnahmen gelten laut Richter beispielsweise für die Vorgabe, weiße oder hautfarbene Unterwäsche zu tragen, damit diese nicht durch die Berufskleidung durchscheine.

Bildquelle: LMBD / photocase.com

 

Empfehlen

 
später lesen
 

top jobs

Alle ansehen

Autor

salesjob Logo
 

salesjob Redaktion

Neuigkeiten aus den Themenbereichen Vertrieb und Karriere

 

Unsere Autoren

 
 

Den salesjob-Newsletter abonnieren

Unser Service für Sie

Mit dem Newsletter von salesjob werden Sie unkompliziert und immer aktuell über Themen aus Vertrieb und Karriere sowie passende Stellenangebote informiert.

 

blog.kanzlerin

Themen rund um Beruf und Karriere

 

blog.arbeitsrecht

Wir schaffen Durchblick im Arbeitsrecht

 

blog.vertriebstipps

Tricks und Kniffe für den Vertrieb

 
 

Pfadnavigation

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. » Vertriebsinfo
  3. » Magazin
  4. » Rubriken
  5. » Lifestyle
  6. » Gerichtsurteil zu Fingernägeln
 

Impressum | Datenschutz | © salesjob