Fachkräftemangel
 

Risiko für Unternehmen

Fachkräftemangel führt zu Auftragsrückgang

Während in Deutschland gerade noch darüber diskutiert wird, ob der Fachkräftemangel nun besteht oder nicht, wissen die Unternehmen, die aktuell auf der Suche nach Personal sind, wie schwierig es ist, geeignetes Personal zu finden. Allen Diskussionen zum Trotz haben laut der Studie „Fachkräftemangel 2012“ der ManpowerGroup zufolge aktuell 42 Prozent der deutschen Unternehmen Schwierigkeiten bei der Suche nach geeigneten Fachkräften.

Lange Vakanzzeiten keine Seltenheit

Oft genug dauert es Monate, bis man die offene Position adäquat besetzen konnte. In der oben genannten Studie wurden für Deutschland rund 1.000 Unternehmen befragt, die einen Querschnitt der gesamtdeutschen Wirtschaft darstellen. Die durchschnittliche Zeit bis zur Wiederbesetzung einer Stelle liegt nach dem Ergebnis bei fast 60 Tagen, bei technischen Berufen sogar bis zu 90 Tagen. In der Konsequenz bedeutet dies jährlich Milliardenverluste für die deutsche Wirtschaft.

Vertriebsmitarbeiter schwierig zu besetzen

Neben technisch geprägten Berufen, macht den Arbeitgebern vor allem auch die Suche nach geeignetem Vertriebspersonal zu schaffen. Dass Top-Verkäufer gesuchte Spitzenkräfte sind, die bundesweit nur schwierig zu finden sind, berichten viele unserer Kunden, wenn Sie sich an uns wenden. So überrascht es auch nicht, dass der Vertriebsmitarbeiter im Ranking der am schwierigsten zu besetzenden Positionen für das Jahr 2012, hinter Handwerkern und Ingenieuren schon auf Platz 3 rangiert und damit noch vor IT-Fachkräften und Technikern.

Initiative der Bundesregierung „Make it in Germany“

Auch wenn die Ursachen für die Probleme der Rekrutierung von Fachkräften vielseitig sind, wird deutlich, dass es durch den demografischen Wandel in Zukunft noch sehr viel schwieriger werden wird, geeignetes Personal zu finden. Die sich immer weiter öffnende Schere zwischen Arbeitssuchenden und offenen Stellen, verlangt nach wirksamen und nachhaltigen Maßnahmen.

Schon seit Jahren bemüht sich die Bundesregierung deshalb mit der „Offensive gegen den Fachkräftemangel“, das Bewusstsein für das immer größer werdende Problem zu schärfen. Jüngst startete die Bundesregierung die Kampagne „Make it in Germany“, mit der hochqualifizierte Arbeitnehmer aus dem Ausland angelockt werden sollen.

Mehr Flexibilität und Offenheit bei den Unternehmen gefragt

Doch auch die Unternehmen selbst sind gefordert. In den Anforderungsprofilen der Stellenanzeigen setzen Arbeitgeber oft jahrelange Erfahrung bei gleichzeitig geringem Altersschnitt voraus, suchen Monate lang, in denen die Position vakant bleibt und versuchen letztendlich nur Bewerber einzustellen, die zu 100 Prozent dem idealen Stellen-Profil entsprechen. Stattdessen sollten Arbeitgeber viel öfter bereit sein, einerseits älteren Mitarbeitern, andererseits motivierten Talenten die Chance zur Entfaltung zu geben.

Finden Sie den Vertriebsmitarbeiter Ihrer Wahl

Damit Sie den Vertriebsmitarbeiter Ihrer Wahl finden, unterstützen wir Sie bei der Suche. Zu mehr Infos rufen Sie uns gerne unter der Telefonnummer 030 8145049-49 einfach an. Wir beraten Sie gerne.

Bildquellenangabe: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de

 

Empfehlen

 
später lesen
 

top jobs

Alle ansehen

Autor

salesjob Logo
 

salesjob Redaktion

Neuigkeiten aus den Themenbereichen Vertrieb und Karriere

 

Unsere Autoren

 
 

Den salesjob-Newsletter abonnieren

Unser Service für Sie

Mit dem Newsletter von salesjob werden Sie unkompliziert und immer aktuell über Themen aus Vertrieb und Karriere sowie passende Stellenangebote informiert.

 

blog.kanzlerin

Themen rund um Beruf und Karriere

 

blog.arbeitsrecht

Wir schaffen Durchblick im Arbeitsrecht

 

blog.vertriebstipps

Tricks und Kniffe für den Vertrieb

 
 

Pfadnavigation

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. » Vertriebsinfo
  3. » Magazin
  4. » Rubriken
  5. » Personal
  6. » Fachkräftemangel führt zu Auftragsrückgang
 

Impressum | Datenschutz | © salesjob