Bewerbung
 

Bewerbung als Hausverkäufer: Tipps für das Anschreiben

Wie Bewerber im Anschreiben überzeugen

Ein Bewerbungsanschreiben stellt immer eine gewisse Herausforderung dar. Denn selbst dann, wenn der Bewerber weiß, dass die erforderlichen Fähigkeiten vorhanden sind, scheitert er häufig daran, dies auch im Anschreiben zu verdeutlichen. Im Allgemeinen gilt es, sich selbst gut zu verkaufen, gerade natürlich im Vertrieb. Dabei ist es wichtig, einen guten Mittelweg zwischen der Eigenwerbung und Zurückhaltung zu finden. Zu dick aufzutragen wird ebenso wenig gut ankommen, wie sein Licht unter den Scheffel zu stellen.

Anschreiben auf das jeweilige Unternehmen zuschneiden

Um ein überzeugendes Anschreiben formulieren zu können, sind im ersten Schritt zwei Dinge unerlässlich: Bewerber sollten sich eingehend mit dem Stellenangebot befassen und sich auf der Homepage des Unternehmens informieren. Nur dann lässt sich einschätzen, welche Informationen in das Anschreiben gehören und welche Punkte für dieses Unternehmen speziell von Bedeutung sind. Als Einstieg sollten sich Bewerber Floskeln sparen und mit einem schlagenden Argument das Anschreiben einleiten.

Beispiele für die Anforderungen im Stellenangebot finden

Danach gilt es, sich einige wichtige Punkte des Stellenangebotes vorzunehmen und im eigenen Werdegang nach Überschneidungen zu suchen. Wenn ein Hausverkäufer gesucht wird, ist häufig eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit gefordert. Egal ob als Quereinsteiger oder als Vertriebsprofi im Hausverkauf: Bewerber sollten an einem anschaulichen Beispiel und ganz konkret verdeutlichen, wann sie ihre Kommunikationsfähigkeit erfolgreich einsetzen konnten.

Ein Beispielsatz könnte hier etwa lauten: „Innerhalb meiner letzten Position habe dank meiner ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten einen wichtigen Kunden erfolgreich zurückgewinnen können“. Je konkreter das Beispiel, desto überzeugender ist die Botschaft für den Personalverantwortlichen. Vorausgesetzt wird zudem häufig eine ausgeprägte Eigenmotivation sowie unternehmerisches Denken und Handeln. Auch hier sollten konkrete Beispiele untermauern, dass diese Eigenschaften und Fähigkeiten vorhanden sind und damit schlagkräftige Argumente für eine Einstellung sprechen.

Motivation verdeutlichen

Vor allem ist es wichtig, stichhaltig zu begründen, warum sich der Bewerber genau für dieses Unternehmen interessiert und für kein anderes. Dieser Teil des Anschreibens kann am Anfang, aber auch am Ende des Textes untergebracht werden. Motivationsgründe können etwa sein, dass das Unternehmen über ein gut ausgebautes Netzwerk verfügt, spezielle Weiterbildungsmöglichkeiten bietet oder umfangreiche Unterstützung im Marketing bereitstellt. Bei der Formulierung der Motivation sollte stets eine Brücke zu eigenen beruflichen Erfahrungen und erworbenen Kenntnissen geschlagen werden.

Bild: derateru | pixelio.de

19.03.2014

 

Empfehlen

 
später lesen
 

top jobs

Alle ansehen

Autor

Unsere Autoren

 
 

Ihre ausführliche Jobsuche

 

Pfadnavigation

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. » Vertriebsinfo
  3. » Magazin
  4. » Hausverkauf
  5. » Bewerbung als Hausverkäufer: Tipps für das Anschreiben
 

Impressum | Datenschutz | © salesjob