Rechenmaschine

Bild: Tim Reckmann | pixelio.de

 

Kalkulation

Definition

Kalkulation (vom lat.: calculare= rechnen) ist die Preisermittlung und Kostenkontrolle der Erzeugnisse und Leistungen einer Unternehmung. Im Rechnungswesen dient die Kalkulation zur Ermittlung von Stückkosten einer Ware, von Produktionskosten, den Kosten für den Vertrieb, aber auch zur Ermittlung des Verkaufspreises.

Vor- und Nachkalkulation

Aufsplitten lässt sich der Prozess einer Kalkulation in die Vorkalkulation in der Planungsphase, sowie die Nachkalkulation im Anschluss aller Produktionsvorgänge und des Vertriebs. Unstimmigkeiten zwischen den beiden Kalkulationen sollten mittels einer eingehenden Analyse ermittelt, interpretiert und dann in die weitere Preisgestaltung eingebunden werden.

Wie eine Kalkulation erstellt wird

Basis einer jeden Kalkulation bilden die Selbstkosten des angeboten Produktes. Darunter werden alle für das Unternehmen selbst anfallenden Kosten zur Herstellung des Produktes oder fürs Angebot einer Dienstleistung verstanden. Erst darauf können weitere Zuschläge erhoben werden, damit Gewinne erwirtschaftet werden können.

Unabhängig davon ist die Kalkulation in fast jedem Unternehmen unterschiedlichen Methoden unterworfen, die Rabatte, Preisspannen und Kosten der Konkurrenz berücksichtigen müssen. In allen Branchen und Unternehmen aller Größen, von Automotiv bis zur Vertriebsplattform wird das Problem einer genauen Kalkulation durch den Einsatz spezieller Software erleichtert.

 

Empfehlen

 
 

top jobs

Alle ansehen

saleslexikon

Den salesjob-Newsletter abonnieren

Unser Service für Sie

Mit dem Newsletter von salesjob werden Sie unkompliziert und immer aktuell über Themen aus Vertrieb und Karriere sowie passende Stellenangebote informiert.

 
 

Pfadnavigation

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. » Vertriebsinfo
  3. » saleslexikon
  4. » Kalkulation
 

Impressum | Datenschutz | © salesjob