Vorstellungsgespräch im Sommer: Die richtige Kleidung

Sobald die Temperaturanzeige über die 30-Grad-Marke klettert, ist die Aussicht auf einen wichtigen Vorstellungstermin nicht gerade verlockend. Allein die Fahrt in überfüllten Zügen, S-Bahnen oder Bussen kann da schon zur Geduldsprobe werden. Vor allem, wenn dann auch noch die Klimaanlage ausfällt. Manch ein Bewerber mag da die Temperaturen zum Anlass nehmen, den Dresscode für das Vorstellungsgespräch im Sommer etwas lockerer zu sehen. Die Versuchung ist groß, das Jackett oder die Strumpfhose einfach wegzulassen. Im Zweifelsfall können sich Bewerber damit jedoch die Chance auf den Job verbauen.

Vorstellungsgespräch im Sommer

Zum Vorstellungsgespräch im Sommer mit offenen Schuhen?

In Sachen Dresscode gibt es bei einem solchen Termin einige grundsätzliche Regeln. Und diese unterscheiden sich kaum. Egal, ob das Vorstellungsgespräch im Sommer oder im Winter stattfindet. Einen ganz offensichtlichen Fauxpas begehen Bewerber, die zum Gespräch in offenen Schuhen erscheinen. So unangenehm es sein mag, um geschlossene Schuhe, die den Blick auf die Zehen auf keinen Fall freigeben sollten, kommen Kandidaten nicht herum.

Erträglicher wird es durch hochwertige Schuhe aus weichem Leder und/oder mit zusätzlichen Frischesohlen. Socken sind bei Männern ein Muss. Obgleich diese auch aus feiner Baumwolle bestehen können. Frauen sollten in jedem Fall und ungeachtet der Temperaturen Feinstrümpfe oder Feinstrumpfhosen tragen.

Hochwertige Materialien und Naturfasern

Was das übrige Outfit angeht, ist der Anzug für Männer Pflicht – inklusive eines langärmeligen Hemds. Während Frauen mit einem Hosenanzug oder Kostüm – kombiniert mit Top oder Bluse – richtig liegen. Frauen sollten darüber hinaus hochgeschlossene Oberteile sowie mindestens knielange Röcke tragen.

Erträglicher werden die heißen Temperaturen durch hochwertige Materialien. Etwa mit einem hohen Baumwoll-, Seiden- oder Leinenanteil. Der Stoff sollte jedoch stets edel wirken und nicht nach Freizeitoutfit aussehen. Bei der Farbe kommen gedeckte Töne in Frage. So sind zum Beispiel Blau-, Grau- oder Brauntöne einem Vorstellungstermin angemessen.

Ein paar Tipps zum Schluss:

  • Während des Gesprächs mag das Bedürfnis zwar groß sein, den Blazer oder das Jackett auszuziehen. Aber behält der Gesprächspartner das Jackett an, gilt dies auch als ungeschriebenes Gesetz für den Bewerber.
  • Frauen sollten grundsätzlich – vor allem bei Hitze – auf zu viel Make-Up verzichten.
  • Ein paar Dinge können dabei helfen, der Hitze zumindest etwas zu trotzen. Dazu gehören beispielsweise Deo-Tücher, ein feines Wasserspray, Frischesohlen sowie Taschentücher.

16.06.2014

Siehe auch: Richtige Kleidung für das Vorstellungsgespräch im Vertrieb

Bild: bark | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

Zurück