Bewerbung als Sales Manager: Tipps fürs Anschreiben

Sales Manager haben vielfältige Aufgabengebiete, wobei der Schwerpunkt je nach Unternehmen, Produkt oder persönlicher Erfahrung sehr unterschiedlich sein kann. Das kann zum Beispiel die Ausrichtung auf Marketing sein, die Neukundenakquise oder die Betreuung von Bestandskunden. Das kann die Suche nach passenden Stellenangeboten zum Teil erschweren. Als Faustregel gilt jedoch, dass eine Bewerbung als Sales Manager sich lohnt, wenn man etwa zwei Drittel der Fähigkeiten des Anforderungsprofils in einem Stellenangebot mitbringt.

Bewerbung als Sales Manager

Der erste Satz als Cliffhanger

Der erste Satz bei einer Bewerbung als Sales Manager ist besonders wichtig. Denn es gilt, das Interesse für die eigene Person zu wecken. Dies gelingt am besten, indem man mit einem starken Argument beginnt. Im Idealfall stellt man bereits jetzt den Bezug zum Unternehmen her. Hier kann es hilfreich sein, sich einen wichtigen Punkt aus Aufgaben- oder Anforderungsprofil des Stellenangebotes herauszusuchen, der sich mit den eigenen Qualifikationen deckt. Angenommen das Unternehmen wünscht sich jemanden, der mehrjährige Erfahrung im Vertrieb von Medizintechnik mitbringt könnte ein Einstiegssatz so lauten:

  • „Seit drei Jahren bin ich als Medizinprodukteberater bei der XY GmbH im Außendienst tätig und habe mich auf den Bereich Radiologie in Klinik und Praxis spezialisiert.“

Der Satz verdeutlicht so Erfahrung im Vertrieb beratungsintensiver Produkte aus dem Bereich Medizintechnik. Der Personaler erfährt so gleich zu Beginn, dass der Bewerber grundsätzlich zur Stelle passt und sich zudem bereits bei einem anderen Arbeitgeber bewährt hat.

Leistungen und Fähigkeiten verdeutlichen

Er wird nun weiterlesen, um mehr über den Kandidaten zu erfahren. Zeit, die eigenen Leistungen mittels anschaulicher Leistungen und Fähigkeiten zu verdeutlichen. Auch hier empfiehlt es sich, Anknüpfungspunkte zum individuellen Stellenangebot, bzw. zum Unternehmen zu finden. Steht im Stellenangebot etwa, dass ein Schwerpunkt im Bereich Business Development liegt, kann ein entsprechender Satz lauten:

  • „Business-Development-Maßnahmen gehören zu meinen täglichen Aufgaben. Erst vor einigen Monaten habe ich mich mit eigenen Vorschlägen für die Optimierung des CRM-Systems eingesetzt – bereits jetzt konnten die Kosten dadurch um 20 Prozent gesenkt werden.“

Der Satz zeigt dem Personalverantwortlichen gleich mehrere Dinge: Der Kandidat ist seinen zukünftigen Aufgaben gewachsen, er zeigt Eigeninitiative und begegnet Herausforderungen motiviert.

Die Motivation für die Bewerbung als Sales Manager

Ein, zwei weitere Beispiele mit Bezug auf das Jobangebot dürfen folgen – das Anschreiben sollte dabei insgesamt eine Seite nicht überschreiten. Und: Es sollte noch ausreichend Platz für die Motivation bleiben – warum genau diese Position in diesem Unternehmen? Auch hier dient das Stellenangebot als Anhaltspunkt. Sucht das Unternehmen beispielsweise jemanden, der die Organisation von Trainings für Ärzte oder medizinisches Fachpersonal übernimmt, kann ein Satz so aussehen:

  • „Die Möglichkeit, Trainings für Ärzte zu organisieren reizt mich besonders, da ich diese Aufgabe bereits regelmäßig im Rahmen der Urlaubsvertretung erfolgreich übernahm. Es bereitet mir Freude, mein technisches Know-how an die Kunden weiterzugeben.“

Der Personalverantwortliche entnimmt dem Geschriebenen erstens, dass sich der Kandidat mit dem Unternehmen und der Position auseinandergesetzt hat. Zweitens, dass er flexibel ist und bereit, weiterführende Aufgaben zu übernehmen. Drittens wird deutlich, dass der Bewerber kommunikativ ist und für ihn der Kundenkontakt wichtig ist. Und nicht zuletzt sieht der Personaler, warum sich der Kandidat auf die Position bewirbt. Damit hat der Bewerber beste Chancen zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

Bild: DarkWorkX | pixabay.com

Zurück