Was macht ein Sales Manager?

Ein rund laufender Vertrieb zählt für die meisten Unternehmen zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Dabei spielen Sales Manager eine entscheidende Rolle. Denn Menschen mit dieser Berufsbezeichnung übernehmen im Verkaufsbereich vielfältige, leitende und koordinierende Aufgaben. Für uns war das Grund genug, uns diesen Job einmal genauer anzusehen. Alles was es darüber zu wissen gibt, haben wir sodann auf dieser Seite zusammengetragen. Hier zunächst eine Übersicht mit den wichtigsten Infos:

pillar-page-fakten_sales-manager.

zum Stellenmarkt: aktuelle Sales Manager Jobs

Im Folgenden wollen wir ausführlicher erläutern, was es mit dem Sales Manager auf sich hat, welche Aufgaben er übernimmt und welche Skills für diesen Job erforderlich sind. Anschließend geben wir Auskunft zum Berufseinstieg und den Verdienstmöglichkeiten. Zum Schluss widmen wir uns der Frage, wo man als Sales Manager arbeitet und für wen dieser Beruf empfehlenswert ist.

Was ist ein Sales Manager?

Sales Manager sind leitende Vertriebsmitarbeiter im Außen- oder Innendienst. In dieser Position übernehmen sie von der Akquise von Neukunden bis zur Betreuung von Bestandskunden die meisten der klassischen Vertriebsaufgaben. Auch wenn die Einsatzgebiete vielfältig sind, die Zielsetzung ist es nicht. Denn Sales Managern geht es einzig um die Umsatzsteigerung für das eigene Unternehmen. Dieser stresserprobte Vertriebler weiß die eigene Kunden- und Marktkenntnis zu seinem Vorteil auszuspielen und sein Team fokussiert und motiviert zu halten. Weiterhin punktet er im direkten Verkaufsgespräch dank eines umfassenden Überzeugungstalents.

Je nach Branche und dem eigenen Stand in der Hierarchie des Vertriebsmanagements unterscheidet sich sowohl der Verantwortungsbereich als auch der Verdienst dieses Vertrieblers. Als sehr grober Durchschnittswert lassen sich etwa 4.500 Euro im Monat angeben.

Was macht ein Sales Manager?

Wie bereits angedeutet, kann der Aufgabenbereich eines Sales Managers durchaus variieren. Positionen mit diesem Jobtitel finden sich schließlich sowohl im Innen- als auch im Außendienst. Ferner lassen sich die Aufgaben anhand des räumlichen Verantwortlichkeiten auseinanderhalten. Während der Area Sales Manager die Leitung der Verkaufsaktivitäten in einer bestimmten Region inne hat, gibt es auch solche, die die Verkaufsleitung auf nationaler oder gar internationaler Ebene übernehmen.

Diese Unterscheidungen einmal vorausgeschickt, lassen sich dennoch einige gemeinsame Grundakkorde aufzählen. Denn jedem Sales Manager ist die Pflege der Kundenbeziehungen auferlegt. Derart sucht er nach neuen Kunden und tut sein Bestes, um Bestandskunden noch enger an das eigene Unternehmen zu binden. Im diesem Sinne übernimmt er verschiedene beratende Tätigkeiten oder kümmert sich etwa um das Management der After Sales.

Seine Verantwortung für den Verkaufsprozess geht allerdings über den unmittelbaren Kundenkontakt hinaus. Schließlich ist dieser leitende Vertriebler gleichsam an der Erarbeitung von Verkaufsstrategien und der Gestaltung des Geschäftsprozesses beteiligt. Zudem koordiniert er oftmals die reibungslose Zusammenarbeit des Vertriebs mit den übrigen Abteilungen seines Betriebs.

Als Teamleiter ist er weiterhin für die Erfolge seiner Untergebenen verantwortlich. Er organisiert Schulungen und repräsentiert sein Unternehmen ebenfalls auf Messen und Events.

So gestaltet sich der Arbeitsalltag eines Sales Managers in einem Start-Up

Was muss ein Sales Manager können?

Der erfolgreiche Sales Manager vereint fundierte kaufmännische Kenntnisse mit einer ausgeprägten sozialen Kompetenz. Derart verfügt er einerseits über ein hoch entwickeltes unternehmerisches Denken und eine umfassende Kenntnis des Marktes. Zum anderen ist er ein Kommunikationstalent. Seine Fähigkeiten im Präsentieren und Verhandeln verbindet er dabei mit einem überdurchschnittlichen Sinn für Empathie. Denn dieser Vertriebler muss in der Lage sein, die Bedürfnisse seiner Kunden zu ermitteln und ein Vertrauensverhältnis zu ihnen aufzubauen.

sales-manager

Je nach Branche kann für diese Tätigkeit unter Umständen ein entsprechendes Fachwissen erforderlich sein. Dies gilt insbesondere im technischen Bereich. Auf Grund der besonders hohen Anforderungen zählt der Technical Sales Manager folglich zu den Bestverdienern in dieser Jobkategorie.

Falls dieser Vertriebler im Außendienst arbeitet, sollte er eine überdurchschnittliche Reisebereitschaft mitbringen. Vor allem im internationalen Bereich sind dabei auch verhandlungssichere Fremdsprachenkenntnisse ein Muss. Eine hohe Belastbarkeit und ein organisatorisches Talent sind für diese Arbeit hingegen in jedem Tätigkeitsfeld von Vorteil.

Wie wird man ein Sales Manager?

Da die Arbeit als Sales Manager ein breites betriebswirtschaftliches Wissen erfordert, ist ein abgeschlossenes Studium in diesem Bereich von Vorteil. Manchmal genügt jedoch auch eine kaufmännische Ausbildung oder ein branchenspezifischer Hintergrund.

Die übrigen Anforderungen an diese Stelle fallen insgesamt unterschiedlich aus. Sie hängen etwa damit zusammen, ob man sich auf einen Job als Junior oder als Senior Sales Manager bewirbt. Insbesondere die letztere Position macht derart eine langjährige Berufserfahrung erforderlich.

Bei der Bewerbung selbst ist das Anschreiben von hoher Bedeutung. Denn hier erhält der angehende Vertriebler die Chance, sein Kommunikationstalent in der Praxis unter Beweis zu stellen.

➥ Unser Tipp: Darauf kommt es an bei der Bewerbung als Sales Manager

Was verdient ein Sales Manager?

Die Höhe des Gehalts eines Sales Managers unterliegt ähnlich starken Variationen wie sein Einsatzgebiet und Aufgabenbereich. Sie hängt zum einen davon ab, welchen Rang er im Vertriebsmanagement einnimmt. Der Verdienst ist überdies auch von der Branche, der Unternehmensgröße und der eigenen Berufserfahrung abhängig. Das jährliche Durchschnittsgehalt lässt sich zwischen 38.000 und 79.000 Euro verorten.

Grundsätzlich gilt aber: Da ein effektiver Vertrieb für Unternehmen essentiell ist, sind sie in der Regel bereit, bei diesem Job tiefer in die Taschen zu greifen. Die Bezahlmodelle fallen dabei oftmals so aus, dass ein Grundgehalt durch leistungsbasierte Anteile aufgestockt werden kann. Diese können neben Bonuszahlungen auch sonstige Benefits wie etwa Smartphones oder gar Sportwägen umfassen.

infografik_anzeigen_sales-manager

Wo arbeitet ein Sales Manager?

Manager im Salesbereich sind überall dort gefragt, wo Kunden akquiriert und Waren und Dienstleistungen verkauft werden müssen. Menschen, die diese Tätigkeit ausüben, werden deshalb branchenübergreifend gesucht. Sie arbeiten zum Beispiel in großen Handelsbetrieben in der Automobilindustrie oder im hochspezialisierten Vertrieb von Medizintechnik.

Warum sollte man ein Sales Manager werden?

Wer über eine silberne Zunge verfügt und auch ansonsten Spaß am Umgang mit Menschen hat, dem sei zu einer Karriere als Sales Manager geraten. Denn im Zeitalter des personalisierten Serviceangebots ist diese kundenorientierte Arbeit zukunftsträchtig. Gleichsam bietet diese abwechslungsreiche Arbeit auch ein hohes Potenzial an Aufstiegschancen.

zum Stellenmarkt: aktuelle Sales Manager Jobs

Beitragsbild: Adobe Stock // vadim_key

Zurück