Strategische Allianz – SalesLexikon

Mit der richtigen strategischen Allianz lässt sich das ureigene Angebot eines Unternehmens oftmals sinnvoll ergänzen. Die intensive Prüfung des Marktes auf mögliche Allianzpartner ist eine Grundvoraussetzung für den späteren gemeinsamen Erfolg. Die strategische Allianz ist eine Form der Kooperation. Dabei stärkt die freiwillige Zusammenarbeit zweier Unternehmen deren gemeinschaftliche Ziele gegenüber Fremdfirmen.

strategische Allianz

Strategische Allianz als Unternehmenspartnerschaft

Eine strategische Allianz ist also als Partnerschaft zweier Unternehmen in einem bestimmten Bereich zu verstehen. Zwar ist die Handlungsfreiheit in diesem Bereich für jedes der Unternehmen deutlich eingeschränkt. Trotzdem liegen die Vorteile dieser Kooperation klar auf der Hand. Einerseits ist diese Art des Zusammenwirkens weniger risikobehaftet wie etwa der Zusammenschluss zu einem Joint Venture. Andererseits lassen sich eigene Wettbewerbspositionen ausbauen und stärken. Zudem ermöglicht manchmal nur das Eingehen einer Allianz die Teilnahme an Großprojekten.

Gründe für strategische Allianzen

Einer der wesentlichen Gründe für das verstärkte Eingehen strategischer Allianzen liegt in der Tendenz zur Globalisierung. Es gilt, gemeinsam neue Absatz- und Beschaffungsmärkte zu finden und zu etablieren oder bestehende zu verteidigen. Außerdem kann eine strategische Allianz dazu dienen, Handelsbeschränkungen zu umgehen oder auch technische Standards schneller durchzusetzen. Unabhängig davon steigen die Chancen der Unternehmen durch den Austausch von Know-how. Dies bringt oft positive Synergieeffekte mit sich. Zumeist erlaubt diese Art der Zusammenarbeit auch ein höheres Produktionsvolumen, welches zu positiven Skaleneffekten führt.

Bild: 15299 | pixabay.com

Zurück