Dienst nach Vorschrift: Fehlende Mitarbeiterbindung

Wer das Wort „Mitarbeiterbindung“ googelt, erhält weit über 500.000 Ergebnisse. Darunter ein Wikipedia-Eintrag und zahlreiche Ratgeber, wie eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung aussehen kann. Und Handlungsbedarf scheint in jedem Fall zu bestehen. Dies zeigt der Engagement-Index des Meinungsforschungsinstituts Gallup jährlich eindrücklich aufs Neue. Demnach fühlen sich nur die wenigsten mit ihrem Unternehmen emotional verbunden. So setzt sich noch nicht einmal ein Fünftel der Arbeitnehmer freiwillig für die Ziele ihrer Firma ein. Dagegen leisten zwei Drittel lediglich Dienst nach Vorschrift.

Dienst nach Vorschrift

Dienst nach Vorschrift führt zu Wechselbereitschaft

Bedenklich ist auch, dass beinah ein weiteres Fünftel der Arbeitnehmer innerlich bereits mit ihrem Arbeitgeber abgeschlossen hat. Damit veröffentlichte das Gallup-Institut nicht zum ersten Mal alarmierende Zahlen. Denn wer sich emotional nicht an sein Unternehmen gebunden fühlt, ist viel eher zu einem Wechsel bereit. Die Folgen sind weitreichend. Insbesondere im Hinblick auf den Fachkräftemangel kann sich eine hohe Fluktuation negativ auf die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens auswirken.

Vor allem in Unternehmen, deren Geschäft auf Service, Dienstleistungen und Beratung basiert, ist eine hohe Mitarbeiterbindung essentiell. Immerhin kann auf diese Weise nicht nur die Kundenbindung verbessert, sondern es können auch leichter neue Kunden hinzugewonnen werden. So empfiehlt die große Mehrheit der emotional gebundenen Mitarbeiter das Produkt oder die Dienstleistung an Familie, Freunde oder Bekannte weiter. Wohingegen dies nur bei wenigen der emotional ungebundenen Arbeitnehmer der Fall ist.

Fehlende Mitarbeiterbindung schadet auch den Arbeitnehmern

Auswirkungen hat eine fehlende Mitarbeiterbindung auch auf die Arbeitnehmer selbst. Denn emotional ungebundene Mitarbeiter, die nur Dienst nach Vorschrift machen, fühlen sich eher gestresst und ausgebrannt als jene, die sich voll und ganz mit ihrem Unternehmen identifizieren.

Die Studien zeigen aber auch, dass die Anstrengungen vieler Arbeitgeber für eine bessere Mitarbeiterbindung zumindest teilweise Früchte tragen. So ist im Vergleich zu den Vorjahren der Anteil derjenigen, die innerlich gekündigt haben immerhin leicht geschrumpft. Wollen die Unternehmen mit leistungsfähigen Mitarbeitern aber langfristig erfolgreich und wettbewerbsfähig bleiben, gibt es noch viel zu tun.

Siehe auch: Ein Feel-Good-Manager fürs Büro?

Bild: craigmdennis | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

Zurück