Gehaltsportale zur Formulierung des Gehaltswunschs?

• Kann ich mich bei der Formulierung meines Gehaltswunsches in der Bewerbung an Datensätzen einschlägiger Gehaltsportale orientieren? Zum Teil erscheinen mir die genannten Summen in meiner Branche, bzw. meinem Tätigkeitsfeld recht hoch. Zumal es sich auch nur um Durchschnittswerte handelt.

gehaltsportale

Wie zuverlässig sind die Statistiken der Gehaltsportale?

Die Aussage „Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast!“ stimmt auch hier. Das Problem all dieser Gehaltsportale ist, dass sie nicht offenlegen, wie sie ihre Daten erhoben haben. Die Daten – und damit auch die Berechnungen – beruhen oft auf subjektiven Informationen. Und weil das Gehalt meist ein Tabuthema ist, wird da nun mal oft gelogen. Außerdem werden Daten nicht aus den Lohn- und Gehaltsrechnern der Arbeitgeber abgefragt.

Unterschiede zwischen „offiziellen“ Angaben und „gefühlten“ persönlichen Eindrücken, was geht, kommen dazu. Die Einkommenshöhe wird maßgeblich von Faktoren wie Branchenzugehörigkeit, Region, Unternehmensgröße, wirtschaftlicher Kraft des Unternehmens etc. beeinflusst. Natürlich spielt auch die Ausbildung und Berufserfahrung eines Bewerbers eine Rolle.

Ihr Gefühl trügt Sie also nicht. Übernehmen Sie nicht ungeprüft die Zahlen, die Sie in solchen Gehaltsportalen finden. Nehmen Sie auch die Tarifverträge Ihrer Branche zu Hilfe. Erkundigen Sie sich im Freundes- und Bekanntenkreis. Ebenfalls sollten Sie einschlägige Communities besuchen und schauen, was dort geschrieben wird. Aus allem zusammen können Sie dann vielleicht eine realistische Einschätzung gewinnen.

Bild: morebyless | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

Zurück