SalesCareer
  • Mitarbeiterempfehlungsprogramme als Recruiting-Strategie

Das Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie

Die Suche nach neuen Mitarbeitern stellt viele Personaler in der heutigen Zeit vor große Herausforderungen. Der Markt ändert sich schnell und so auch die Anforderungen, welche die Talente an die Unternehmen und die Recruiter stellen. Eine Möglichkeit der Mitarbeitergewinnung ist das Mitarbeiterempfehlungsprogramm. Was Sie sich darunter vorstellen können und warum es für Sie sinnvoll sein könnte, das Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie zu nutzen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Mitarbeiter werben Mitarbeiter

Das Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie ist nicht neu, vor allem weil die passive Suche für manche Unternehmen kaum mehr zum Erfolg führt. Der Wettbewerbsdruck ist hoch, es mangelt an Fachkräften und die Ansprüche der Talente werden immer höher. Empfehlungsmarketing könnte daher für Sie der Schlüssel sein.

Doch wie funktioniert das Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie eigentlich?

  • Mitarbeiter werben Mitarbeiter im Bekannten- oder Verwandtenkreis für eine Vakanz im Unternehmen
  • der geworbene Kandidat durchläuft erfolgreich den Bewerbungsprozess und es kommt zur Einstellung
  • bei Vertragsunterzeichnung oder erst nach Abschluss der Probezeit erhält der Werbende eine zuvor festgelegte Prämie
  • Vorteile des Mitarbeiterempfehlungsprogramms als Recruiting-Strategie

Beim Empfehlungsmarketing im Bereich Mitarbeiter werben Mitarbeiter werden die Mitarbeiter als Multiplikatoren eingesetzt. So hilft das Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie beim Finden qualifizierter Talente für ausgeschriebene Stellen. Natürlich ist es sinnvoll neben diesem Programm weitere Maßnahmen des Recruitings zu ergreifen, um so allumfassend eine gute Reichweite zu erzielen.

Die Vorteile des Mitarbeiterempfehlungsprogramms sind für Unternehmen die Folgenden:

  • diese Recruiting-Strategie unterstützt die übliche Personalsuche
  • das Unternehmen gewinnt zusätzlich Bewerber
  • die Weiterempfehlung wirkt sich positiv auf die Arbeitgebermarke sowie das gesamte Unternehmensimage aus
  • Mitarbeiter tragen die Marke und ihre Zufriedenheit nach außen
  • eine gewisse Zufriedenheit im Unternehmen ist hierfür natürlich die Grundvoraussetzung

Voraussetzungen für das Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie

Es ist ratsam als Unternehmen ein paar Vorbereitungen zu treffen, um das Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie einsetzen zu können. Besonders wichtig sind für die Einführung des Empfehlungsmarketings im Bereich Recruiting sowohl die Zufriedenheit der Mitarbeiter im Unternehmen als auch die Auswahl der richtigen Prämie bei Erfolg. Hierzu gilt es entsprechende Vorbereitungen zu treffen. Bezüglich der Mitarbeiterzufriedenheit im Unternehmen ist es empfehlenswert, vor dem Start eines entsprechenden Empfehlungsprogramms eine Zufriedenheitsanalyse innerhalb des eigenen Unternehmens durchzuführen.

Anreize für die Weiterempfehlung

Aspekte wie Gehalt, Wertschätzung, Weiterbildungsmöglichkeiten und Image sind hierbei besonders wichtig. Auch wenn die finanziellen Aspekte nicht einzig und allein ausschlaggebend sind, so enthalten Mitarbeiterempfehlungsprogramme im Allgemeinen monetäre Anreize. Geldprämien und Prämiengutscheine für bekannte Online-Shops haben sich im Zusammenhang mit dem Mitarbeiterempfehlungsprogramm als Recruiting-Strategie bewährt. Die Höhe dieser Prämien unterscheidet sich je nach Position der Vakanz. So könnte eine Prämie für die Besetzung einer Aushilfsstelle beispielsweise bei 100 Euro liegen, während Fach- und Führungsposition mit höheren Prämien belegt werden sollten. Letztendlich gilt es hierbei das beste Prämiensystem für Ihr eigenes Unternehmen zu finden und den Mitarbeitern so entsprechende Anreize für das Empfehlungsmarketing zu bieten.

Titelbild: Adobe Stock; fotomek

16. April 2019|SalesCareer|