Verkaufsberater für Landtechnik: Gehalt und Aufgaben

Wer als Verkaufsberater für Landtechnik tätig werden will, benötigt ein umfassendes und insbesondere aktuelles Fachwissen. In diesem Bereich sind Profis gefragt, die in der Welt der Landtechnik zuhause sind und in puncto neuester, technischer Entwicklungen den Überblick haben. Daher ist im Vertrieb von Landtechnik häufig ein abgeschlossenes fachbezogenes Studium als Agraringenieur oder Diplomingenieur Technik erforderlich.

Verkaufsberater für Landtechnik

Verkaufsberater für Landtechnik benötigen technisches Know-How

In einigen Fällen kann das Studium auch durch eine ähnlich gelagerte Ausbildung ausgeglichen werden. Beispielsweise durch eine Ausbildung zum KfZ-Mechaniker oder zum Land- und Baumaschinen-Mechatroniker, oder aber durch langjährige Erfahrung im Vertrieb von Landtechnik. In jedem Fall kommt es auf ein umfassendes technisches Verständnis an, da Maschinen auch direkt vor Ort beim Kunden präsentiert werden.

Neben den beruflichen Voraussetzungen braucht es für den Einstieg in diesem Bereich die Beherrschung moderner Präsentationstechniken, da der Verkaufsberater intensiv mit dem Produktmarketing zusammenarbeitet, um erfolgreiche Kundenpräsentationen oder Messeauftritte gestalten zu können.

Finanzierungsberatung als eine der wichtigsten Aufgaben

Eine der wichtigsten Aufgaben des Verkaufsberaters für Landtechnik ist die Beratung zu Finanzierungslösungen als essentieller Bestandteil des Verkaufsprozesses in diesem Bereich. Darüber hinaus übernimmt der Verkaufsberater die Angebotserstellung und -planung. Sowie Markt- und Wettbewerbsanalysen und die Planung der Vertriebsleistung und Marktbearbeitung. Zudem arbeitet der Verkaufsberater für Landtechnik eng mit Service- und Werkstattbereichen zusammen, um ein hohes Maß an Qualität gewährleisten zu können.

Überdurchschnittliche Vergütung möglich

Die Vergütung richtet sich in der Regel nach leistungsbezogenen Kriterien und kann im Bereich Landtechnik überdurchschnittlich sein. Zumeist setzt sich das Gehalt aus einem Grundbetrag (Fixum) und einer Provision zusammen. Das Gehalt in diesem Bereich ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Darunter vom jeweiligen Unternehmen und den beruflichen Vorkenntnissen. Demgemäß können die Gehälter hier sehr unterschiedlich ausfallen. Denkbar ist eine Spanne zwischen einem jährlichen Bruttogehalt von 40.000 bis 120.000 Euro. Wobei in Einzelfällen auch etwas weniger oder etwas mehr möglich sein kann.

Bild: USDAgov | flickr.com | CC by 2.0

Zurück