saleslexikon

Internationaler Vertriebsbeauftragter

Ein Unternehmen, das die Position eines Internationalen Vertriebsbeauftragten ausschreibt, hat man es meist mit einem „Global Player“ zu tun, der einen Vertriebsprofi sucht, der internationale Kunden betreut.

Die Hauptaufgabe besteht zum einen in der Betreuung bereits bestehender Kunden und zum anderen in der Identifikation, Ansprache und Akquise von Neukunden. Bewerber, die ein Unternehmen für die Besetzung dieser Position überzeugen wollen, müssen in der Regel ein abgeschlossenes Studium – der Wirtschaftswissenschaften etwa – mitbringen.

Den globalen Markt stets im Blick

Essentiell ist in der Regel auch bereits jahrelange Berufserfahrung im Vertrieb. Darüber hinaus muss der International Sales Manager mit dem globalen Markt vertraut sein und sich auch mit Zollbestimmungen und Bestimmungen internationaler Logistik auskennen.

Um den Anforderungen des internationalen Umfeldes gerecht zu werden, kann es sein, dass manche Unternehmen Multilingualität voraussetzen oder zumindest begrüßen. Verhandlungssicheres Englisch ist jedoch fast immer eine Grundvoraussetzung.

Soft Skills, die den International Sales Manager auszeichnen

Neben den fachlichen Qualifikationen sollte der International Sales Manager auch spezielle „weiche Kompetenzen“ mitbringen. Dazu gehört etwa eine hohe Belastbarkeit, ausgeprägte Teamfähigkeit sowie gewisse interkulturelle Kompetenzen. Verhandlungsgeschick und Freude an der Kommunikation und dem Umgang mit Menschen runden das Profil des Internationalen Vertriebsbeauftragten im Idealfall ab.

Bild: Osman Zöllner | pixelio.de

2017-01-10T15:41:48+00:00 24. Oktober 2016|saleslexikon|