Außendienstler in der IT-Branche: Gehalt und Aufgaben

Das rasante Branchenwachstum der IT schafft jährlich tausende neue Arbeitsplätze in den verschiedensten Bereichen. Von der Büroorganisation, über die Entwicklung bis hin zum Vertrieb. Gesucht werden hier nicht nur Key Account Manager oder Kundenbetreuer im Innendienst. Sondern auch Außendienstler in der IT-Branche sind gefragt.

Außendienstler in der IT-Branche

Fachliches Know-how gefragt

Denn gerade im Bereich der Informationstechnologie geht es nicht ohne den persönlichen Kontakt zum Kunden. Vor allem dann, wenn ein Unternehmen erklärungsbedürftige Softwarelösungen anbietet. Hier braucht es Mitarbeiter, die über eine spezifische Ausbildung verfügen und im Idealfall bereits Erfahrung im Vertrieb ähnlicher Produkte oder Dienstleistungen gesammelt haben.

So bevorzugt ein Unternehmen, das Softwarelösungen für eine Zahnarztpraxis anbietet, Kandidaten mit einer Ausbildung im zahnmedizinischen Bereich. Idealerweise kann ein Bewerber bereits erste Vertriebserfolge nachweisen. Bei anderen Firmen kann explizit eine Ausbildung im IT-Bereich gefordert sein. Zumindest ein kaufmännischer oder betriebswirtschaftlicher Hintergrund ist in der Regel eine Grundvoraussetzung. Je nach Hierarchieebene oder Tätigkeitsfeld kann auch ein Studium erforderlich sein.

Außendienstler in der IT-Branche haben zahlreiche Verantwortlichkeiten

In der Regel betreut der Außendienstmitarbeiter ein bestimmtes Gebiet, in dem er einen neuen Kundenstamm aufbaut, bzw. bestehende Kundenbeziehungen pflegt und festigt. Dabei organisiert er Kundentermine eigenverantwortlich und nimmt diese wahr. Üblicherweise von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zum Vertragsabschluss. Ebenso übernimmt er die weiterführende Betreuung und Beratung.

Dazu gehören unter anderem auch die Angebotserstellung und –verfolgung, Wettbewerbsanalysen sowie die Forecast-Erstellung und der Umgang mit Kundeninformationen im CRM-System. Nicht selten vertritt der Außendienstler in der IT-Branche das Unternehmen auch auf Messen und Fachkongressen.

Überdurchschnittliche Verdienstmöglichkeiten

Die Verdienstmöglichkeiten können je nach Region, Unternehmensgröße, den eigenen Qualifikationen sowie entsprechender Berufserfahrung in der IT-Branche überdurchschnittlich sein. In der Regel besteht die Vergütung aus einem festen Grundgehalt. Dazu gibt es einen leistungsbasierten variablen Teil. Laut den Angaben des Gehaltsvergleichsportals gehalt.de kann  ein Außendienstler in der IT-Branche etwa zwischen 40.000 und 90.000 Euro verdienen.

08.06.2015

Siehe auch: Bewerbung im IT-Vertrieb – Tipps und Beispiele

Bild: Nate Steiner | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

Zurück