Fertighaus-Vertrieb: Job mit vielfältigen Aufgaben

Seit einigen Jahren wächst die Fertighausbranche. Der Bedarf steigt kontinuierlich – gerade bei jungen Familien. Und das aus einem einfachen Grund: Energieeffizienz! Das Bewusstsein für nachhaltiges Bauen und den schonenden Umgang mit Ressourcen hat dazu geführt, dass Energieeffizienzhäuser von vielen Experten als Zukunft im Hausbau angesehen werden. Damit aber ändern sich auch die Anforderungen an den Hausverkäufer im Fertighaus-Vertrieb. Denn dessen kompetente Beratung gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Fertighaus-Vertrieb

Fachwissen ermöglicht die optimale Beratung der Kunden

Dabei steht heute eine serviceorientierte Betreuung der Kunden besonders im Fokus. Daher ist es im Fertighaus-Vertrieb wichtig, ein umfassendes Fachwissen zu haben. Denn hier hat sich in letzten Jahren einiges getan. Wer im Fertighaus-Vertrieb arbeitet, muss sich nicht nur in den verschiedenen Bauweisen auskennen. Sondern auch Wissen über die Möglichkeiten der Wärmedämmung und moderner Energiegewinnung mitbringen.

Dazu gehört auch die beratende Tätigkeit hinsichtlich von Maßnahmen, die es ermöglichen, Strom und Wärme selbst zu erzeugen. Wie etwa bei den sogenannten Plus-Energie-Häusern, die sogar mehr Energie produzieren, als die Bewohner verbrauchen. So eignet sich der Hausverkäufer Fachwissen an und wird zum Experten für neue Möglichkeiten im Hausbau. Damit kann er den Bauherren optimal beraten und passende Lösungen anbieten.

Das Gleiche gilt für die Weiterbildung in Sachen Smart Home. Ein Smart Home bietet beispielsweise die intelligente Steuerung von Licht und Wärme. Demzufolge muss der Verkäufer auch über entsprechendes technisches Wissen verfügen.

Fertighaus-Vertrieb als anspruchsvolle Aufgabe

Neben der Vertriebssteuerung und dem Projektmanagement kommt es also insbesondere auf eine umfassende Beratung an. Dabei begleitet der Hausverkäufer den Bauherren in der Planung und steht ihm mit Rat und Tat zur Seite. Akquisition und eine qualifizierte Betreuung sind daher Aufgaben, die heute bei einem Hausverkäufer ganz selbstverständlich Hand in Hand gehen.

In der Regel unterstützen die Fertighaus-Unternehmen den Hausverkäufer zu Beginn der Tätigkeit mit Schulungen und Weiterbildungen. Auch noch darüber hinaus erwarten den Verkäufer im Fertighaus-Vertrieb kontinuierliche Qualifizierungsmaßnahmen, die eine gute Beratung im Sinne des Kunden konstant gewährleisten.

Siehe auch: Handelsvertreter für Wintergärten – Job mit Perspektive

Bild: Petra Bork | pixelio.de

Zurück