Topverdiener in Marketing und Vertrieb

Gute Neuigkeiten für all jene, die in den Bereichen Marketing und Vertrieb tätig sind. In diesem Jahr fallen die Gehälter deutlich höher aus als im Vorjahr. Das berichtet absatzwirtschaft.de auf Basis einer Kienbaum-Studie. So verzeichneten die beiden Bereiche innerhalb der letzten 12 Monate einen Gehaltsanstieg um rund drei Prozent. Führungskräfte verdienen in diesem Jahr 3,3 Prozent mehr. Damit haben sie ein durchschnittliches Jahresgehalt von 117.000 Euro. Während Spezialisten 3,2 Prozent mehr und jährlich rund 77.000 Euro verdienen.

topverdiener

Vertriebsleiter sind die Topverdiener

Angeführt wird die Liste der Topverdiener vom Vertriebsleiter mit einem jährlichen Durchschnittsgehalt von 136.000 Euro. Gefolgt vom Exportleiter mit jährlichen 135.000 Euro. Unter den Spezialisten sind die Key-Account-Manager diejenigen mit dem höchsten Gehalt. Sie verdienen durchschnittlich 94.000 Euro. Dahinter reiht sich der Vertriebsinnendienst mit einem Verdienst von 87.000 Euro in einer Führungsposition und 47.000 Euro bei den Spezialisten ein.

Mehr Verantwortung = Mehr Geld

Je größer die Verantwortung und je mehr anspruchsvolle Aufgaben ein Mitarbeiter übernimmt, desto höher fällt auch das Gehalt aus. Dabei beträgt die Vergütung auf der oberen Führungsebene durchschnittlich 161.000 Euro. Und auch Senior-Spezialisten erhalten noch deutlich mehr (87.000 Euro) als Junior-Spezialisten mit rund 50.000 Euro.

Insbesondere die Unternehmensgröße hat einen entscheidenden Einfluss auf die Vergütung. Führungskräfte, die bei Unternehmen mit mehr als 5000 Beschäftigten tätig sind, verdienen beinah doppelt so viel (160.000 Euro) wie Führungskräfte in Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern (91.000 Euro).

München ist Spitzenreiter

Hinsichtlich des Arbeitsortes gibt es ebenfalls Unterschiede. In München verdienen Führungskräfte in Marketing und Vertrieb am meisten. Dabei liegt das Gehalt ganze 18 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Während Düsseldorf die Gehaltsliste für Spezialisten anführt. Beeinflusst wird das Gehalt auch durch den Bildungsabschluss und steht in Relation zu den Aufstiegschancen. Topverdiener unter den Berufseinsteigern sind Absolventen mit Promotion. Sie erhielten im letzten Jahr mit 53.200 Euro mehr als alle anderen Berufseinsteiger.

Des Weiteren ergab die Studie, dass variable Vergütungen in diesen Bereichen verbreitet sind. Die Mehrheit (93 Prozent der Führungskräfte, 90 Prozent der Spezialisten und 71 Prozent der Sachbearbeiter) erhalten einen Teil der Jahresvergütung als Bonus.

06.08.2014

Siehe auch: Gehaltsvorstellung in der Bewerbung angeben?

Bild: FuFu Wolf | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

Zurück