Einstiegsgehalt im Vertrieb 2021: Wer verdient wieviel?

Veröffentlicht 02.12.2014 | Update 21.08.2021

Ausbildung oder Studium sind erfolgreich absolviert und der Einstieg ins Berufsleben steht bevor. Bei der Entscheidung für einen Job spielt selbstverständlich die Frage eine Rolle: Wieviel kann ich verdienen? Doch diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten. Immerhin hängen die Verdienstmöglichkeiten generell von ganz verschiedenen Faktoren ab. Das ist auch beim Gehalt für Berufsanfänger nicht anders. Obwohl Vertriebjobs gemeinhin als relativ gut bezahlt gelten, kann es gerade beim Einstiegsgehalt im Vertrieb schon erhebliche Unterschiede geben. Zwar weiß jeder, dass mit zunehmender Berufserfahrung ein Gehaltsanstieg einhergeht. Nur: Wer ganz am Anfang seiner beruflichen Laufbahn steht, dem fehlt diese Erfahrung natürlich noch. Es sei denn, man startet als Quereinsteiger im Vertrieb. Was wirkt sich also besonders auf das Gehalt nach Ausbildung oder Studium aus? Welche Rolle spielt die erworbene Qualifikation beim Einstiegsgehalt?


Faktoren beim Einstiegsgehalt
» Qualifikation
» Branche
» Standort und Unternehmensgröße
» Position
» Zusammenfassung


Einstiegsgehalt Vertrieb

Berufseinstieg im Vertrieb?
aktuelle Jobangebote im Stellenmarkt


Einstiegsgehalt nach Qualifikation

Beim Einstiegsgehalt haben Hochschulabsolventen die Nase vorn. Das ist kein Geheimnis und zieht sich durch alle Branchen. Vor allem ein Master-Titel verspricht einen guten Verdienst schon zum Berufsstart. So liegt laut absolventa.de (↗) das Einstiegsgehalt im Vertrieb mit einem Master in der Tasche derzeit bei etwa 47.000 Euro brutto im Jahr. Bachelorabsolventen verdienen durchschnittlich 44.000 Euro brutto.
Wer eine abgeschlossene Berufsausbildung hat, beispielsweise als Versicherungskaufmann / -frau, bekommt mit ca. 30.000 Euro deutlich weniger. Damit ist der Bildungsabschluss einer der Aspekte, die die Vergütung für Berufseinsteiger beeinflussen. Auf den ersten Blick mögen diese Differenzen beim Einstiegsgehalt etwas unfair erscheinen. Aber man darf dabei nicht vergessen, dass ein Studium in der Regel länger dauert und – im Gegensatz zu einer Berufsausbildung – nicht bezahlt wird.

Einstiegsgehalt nach Branche

Es gibt noch weitere Dinge, die sich bei Einstiegsgehältern im Vertrieb bemerkbar machen – unter anderem die Branche. Nach wie vor zählt die chemische und petrochemische Industrie zu den Spitzenreitern bei den Verdienstmöglichkeiten für Berufseinsteiger. Hier sind laut absolventa.de Durchschnittsgehälter von ca. 52.000 Euro brutto jährlich drin. Ein hohes Gehalt zu Berufsbeginn dürfen Absolventen auch bei folgenden Branchen erwarten:

  • Elektrotechnik (ca. 49.000 € p.a.)
  • Pharmaindustrie (ca. 48.500 € p.a.)
  • IT-Branche (ca. 47.600 € p.a.)
  • Automobilbranche & Zulieferer (ca. 47.400 € p.a.)

Demnach werden vor allem Jobs im technischen Vertrieb besonders gut bezahlt. Wer seine Karriere zum Beispiel als Vertriebsingenieur mit einem Master im Wirtschaftsingenieurwesen beginnt, kann mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 50.000 Euro rechnen.

Gehalt nach Arbeitgeberstandort und Mitarbeiterzahl

Außerdem gilt in den meisten Fällen die Regel: Je größer das Unternehmen, desto höher die Einstiegsgehälter. Das liegt daran, dass große Unternehmen wesentlich mehr Umsatz und Gewinn erzielen als Mittelständler und Kleinbetriebe und deshalb mehr bezahlen können. Während bei Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern der durchschnittliche Verdienst als Berufseinsteiger ungefähr 48.000 Euro brutto jährlich beträgt, sind es bei weniger als 100 Mitarbeitern nur 39.000 Euro.

Und auch der Standort des Arbeitgebers hat Auswirkungen auf die Gehaltsabrechnung. In Deutschland existieren hier deutliche regionale Unterschiede. So führen die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern und Hessen schon seit Jahren die Liste an, wenn es um die Gehaltshöhe für Vertriebsmitarbeiter geht. Am wenigsten verdienen Berufsanfänger im Osten und Norden der Republik. So ist das Einstiegsgehalt in Hessen mit rund 47.000 Euro brutto im Jahr deutlich üppiger als in Brandenburg mit ca. 32.000 Euro.

Besonderheiten beim Einstiegsgehalt im Vertrieb

Der Vertrieb hält viele Aufgabenfelder und damit ganz verschiedene Jobs bereit. Je nachdem auf welche Position man sich bewirbt, variiert auch das Gehalt:

Verdienst für Berufseinsteiger im Vertrieb nach Position

Call Center Agent / Kundenservice: zwischen 20.000 € und 30.000 € brutto p.a.
Sachbearbeiter: zwischen 22.500 € und 28.000 € brutto p.a.
Sales Manager: zwischen 33.600 € und 50.000 € brutto p.a.
Vertriebsassistent: zwischen 26.400 € und 35.000 € brutto p.a.
Vertriebsingenieur: zwischen 48.000 € und 52.000 € brutto p.a.

Darüber hinaus kommt es darauf an, ob man direkt einsteigt oder die Vertriebskarriere mit einem Traineeprogramm startet. Für einen Trainee mit Bachelor-Abschluss ist das Einstiegsgehalt mit ca. 41.000 Euro oft etwas niedriger, als bei einem Direkteinstieg mit ca. 44.000 Euro im Durchschnitt. Noch etwas ist entscheidend – der Einsatzbereich. Außendienstmitarbeiter verdienen oft mehr, als ihre Kollegen im Vertriebsinnendienst.


Mehr erfahren
Wie ist das Gehalt im Vertriebsinnendienst?
Wie ist das Gehalt für Außendienstmitarbeiter?


Wer sich nach Ausbildung oder Studium für einen Job im Vertrieb entscheidet, sollte zudem bedenken, dass in diesem Bereich überwiegend variable Vergütungsmodelle Anwendung finden. Das bedeutet, dass ein Teil des Bruttogehalts (beim Berufseinstieg üblicherweise 10 % bis 15 %) leistungsbasiert ist. Sei es in Form umsatzabhängiger Provisionen oder zielbasierter Boni. Diese variablen Gehaltsanteile und damit die tatsächliche Höhe des Einstiegsgehalts hängen von den eigenen beruflichen Erfolgen ab.

Fazit

Wenn es um das Einstiegsgehalt im Vertrieb geht, lassen sich keine allgemeinverbindlichen Aussagen treffen. Zu verschieden sind die individuellen Voraussetzungen. Sowohl Berufsabschluss und angestrebte Position als auch die Wahl des Arbeitgebers sowie dessen Größe und Standort beeinflussen das Gehalt für Berufseinsteiger. Insgesamt betrachtet bietet der Vertrieb aber gute Verdienstchancen. Selbst wenn Hochschulabsolventen zu Beginn meist mehr verdienen, zunehmende Berufserfahrung lässt anfängliche Gehaltsunterschiede schrumpfen. Mitarbeiter im Kundenservice beispielsweise können es auch ohne Studium – je nach Position und Aufgabenbereich – mit mehr als zehn Jahren im Beruf auf über 70.000 Euro bringen. Und nicht ganz unwesentlich: Die eigene Leistung macht sich im Vertrieb auf jeden Fall bezahlt.


Berufseinstieg im Vertrieb?
aktuelle Jobangebote im Stellenmarkt
Bewerbung im Vertrieb – Tipps, Vorlagen & Muster


Redaktioneller Hinweis
Sämtliche Gehaltsangaben beziehen sich auf das Jahresbruttogehalt und stellen lediglich grobe Mittelwerte zur Orientierung dar. Dazu wurden Zahlen von den Gehaltsportalen absolventa.de, gehalt.de, gehaltsreporter.de und stepstone.de herangezogen, die aufgrund unterschiedlicher Quellenlage und Erhebungsmethoden jeweils voneinander abweichen.

Gender-Hinweis
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die geschlechtsspezifische Differenzierung nicht durchgehend, sondern meist das generische Maskulinum (z. B. „der Vertriebsassistent“). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten jedoch gleichermaßen für jedes Geschlecht und sollen keinerlei Benachteiligung darstellen. Die verkürzte Sprachform hat ausschließlich redaktionelle Gründe und ist wertfrei.

Beitragsbild: Adobe Stock | pathdoc

Zurück