Messeerfolg für Vertriebler – so bleiben Sie positiv im Gedächtnis

Messen bieten für viele Unternehmen die perfekte – und mitunter einzige – Chance sich dem (potenziellen) Kunden persönlich zu präsentieren. Bei diesen Veranstaltungen kann ein gewünschtes Unternehmensbild eindrucksvoll vermittelt werden – oder auch nicht. Am besten beraten ist man damit, sein redegewandtes und erprobtes Personal auf solche Events zu schicken – die Vertriebler. Das Jahr ist recht jung und es stehen noch einige Messen im Jahr 2020 an. Welche werden Sie als Vertriebler besuchen? Und viel interessanter: Wie erzielt man den optimalen Messeerfolg als Vertriebler?

Messeerfolg für Vertriebler

Den richtigen Eindruck hinterlassen

Wie sich der Messeerfolg für Vertriebler am besten erreichen lässt? Die Antwort hierauf ist eigentlich ganz einfach: Sie müssen als Vertriebler hervorstechen und dafür sorgen, dass Ihre Gesprächspartner sich auch im Nachhinein noch an Sie und Ihr Gespräch erinnern. Doch wie gelingt Ihnen das am besten? Hier ein paar Tipps, die Sie nicht vergessen sollten:

  • Stellen Sie vorab genügend Schlaf sicher: Messen verlangen nicht nur mental, sondern auch körperlich enorm viel vom Standpersonal ab.
  • Ein gepflegtes, freundliches Auftreten ist natürlich ein Muss.
  • Falls kein Dresscode vom Unternehmen vorgegeben ist: Passen Sie Ihre Kleidung der Veranstaltung und Zielgruppe an.
  • Halten Sie Ihre Visitenkarten griffbereit und tragen Sie ein Namensschild (Name + Position + Unternehmen). Auch wenn Sie andere Stände besuchen, ist es hilfreich, Sie sofort zuordnen zu können.
  • Langeweile kommt auf? Widerstehen Sie trotzdem Ihrem Handy und / oder Ihrem Notebook. Seien Sie immer aufmerksam.
  • Unterhalten Sie sich lieber nicht mit mehreren Kollegen und über längere Zeit auf dem Stand. Das vermittelt womöglich den Eindruck beim Besucher, er könnte Sie stören.

Messeerfolg für Vertriebler mit dem überspringenden Funken

Um beim Kunden auf einer Messe Eindruck zu hinterlassen, geht es nicht unbedingt darum, ein guter Selbstdarsteller zu sein, durch Lautstärke Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen oder eine Show zu veranstalten. Vielmehr punkten Sie bei Ihren Kunden eher durch Verkaufskompetenz und Empathie. Was zählt ist nämlich das Kommunizieren auf Augenhöhe. Schaffen Sie es, in die individuelle Wertewelt Ihrer Kunden einzudringen und sich immer auf Ihr Gegenüber einzulassen? Dies ist der Schlüssel für den Messeerfolg als Vertriebler. Achten Sie auf Ihre Außenwirkung und lassen Sie den Funken überspringen, um so bei Ihrem Gesprächspartner auch danach noch im Gedächtnis zu bleiben. Beachten Sie daher auch folgende Punkte:

  • Vorbereitung ist das A & O: Informieren Sie sich vorher, welcher Ihrer Konkurrenten ebenfalls auf der Messe ist. So können Sie im Verkaufsgespräch ggf. vergleichen und darlegen, welche Ihrer Produkt-/Dienstleistungsstärken Sie von der Konkurrenz abhebt.
  • Damit keine Langeweile aufkommt, laden Sie bereits im Vorfeld der Messe Kunden an Ihren Stand ein. Beziehen Sie dabei auch jene ein, die nicht unbedingt kaufen.
  • Vermitteln Sie in jedem Gespräch Ihre Kernbotschaft und, sofern Sie gedruckte Infomaterialien mitgeben, versehen Sie diese mit eigenen Notizen. Das erhöht die Chance, dass sie nicht (so schnell) weggeworfen werden.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Gespräch eine angenehme Dauer hat. Alles über 20-30 Minuten gilt für viele als zu lang. Besonders auf einer Messe haben die Besucher viele Termine zu absolvieren und viele Eindrücke zu verarbeiten. Da wollen Sie nicht als „Labertasche“ im Gedächtnis bleiben. Vereinbaren Sie lieber ein Folgegespräch.

Zeigen Sie Ihre Persönlichkeit

Sowohl innerhalb des Unternehmens als auch nach Außen hin ist Ihre Persönlichkeit wichtig. Es gibt Eigenschaften, die jeden Menschen besonders machen. Welche Stärken besitzen Sie? Welche Eigenschaften machen Sie besonders? Diese gilt es letztlich auch zu zeigen. Präsentieren Sie sich selbst als unverwechselbare Persönlichkeit. Sie werden sehen, das wirkt und Persönlichkeit überzeugt vor allem auch im Verkauf. Dies können Sie demnach nutzen, um den Messeerfolg für Vertriebler zu erzielen.

Mehr als nur Messeerfolg für Vertriebler

Bei der Findung der eigenen Persönlichkeit und der Ausarbeitung der eigenen Personal Brand geht es weniger um die perfekte Selbstdarstellung, sondern mehr um die Außendarstellung, die bestimmte Eigenschaften markant beleuchtet. Unterstützen Sie auch Ihre Kollegen und Mitarbeiter, eine eigene Personal Brand aufzubauen. Damit und mit dem entsprechenden Verkaufstalent ist mehr als nur der Messeerfolg für Vertriebler garantiert. Mit der optimalen Personal Brand schaffen Sie es auch, innerhalb Ihres Teams, bei Kollegen, bei Kunden, während Meetings und bei Präsentationen zu überzeugen.

Nach der Messe ist vor der Messe

Die meisten würden nach einigen Messetagen am liebsten die Füße hochlegen und durchatmen. Allerdings beginnt erst jetzt die heiße und wichtigste Phase, um Angebote, die auf der Messe besprochen wurden, auch zu Verträgen zu machen. Damit Interessenten zu Kunden werden, empfiehlt es sich, bereits während der Messe gut vorzuarbeiten. Das heißt konkret:

  • Auf der Messe nicht zu aufgeregt kritzeln. Beschriften Sie Ihre Messeformulare mit Ihrem Kürzel und schreiben Sie lesbar. Die Kollegen im Office, die diese ggf. in die Datenbank einpflegen, haben sonst Probleme Ihre Informationen zu entziffern. Blockschrift ist angesagt.
  • Notieren Sie die Priorität des Kontaktes zur Nachverfolgung. Besonders wichtige Kontakte sollten natürlich zuerst bearbeitet werden.
  • Planen Sie die Zeit danach und nehmen Sie sich nicht alles auf einmal vor. Arbeiten Sie pro Tag eine bestimmte Anzahl an Kontakten systematisch ab. In der Hektik und Unübersichtlichkeit könnten wichtige Kontakte übersehen oder zu lange aufgeschoben werden.

Wenn Sie all diese Tipps beherzigen, steht einer erfolgreichen Messe nichts im Wege. Übrigens: Wir sind dieses Jahr auch wieder auf einigen Messen dabei, als nächstes auf der TALENTpro in München (25.3.-26.3.). Besuchen Sie uns gern!

Beitragsbild: Adobe Stock // A. Bueckert

Zurück