Sales Coordinator – Jobportrait

Der Sales Coordinator (Vertriebskoordinator) bildet die Schnittstelle zwischen Vertrieb und Controlling. Deshalb benötigt ein Bewerber hier viel betriebswirtschaftliches Know-how und ein ausgeprägtes unternehmerisches Denken. Er versteht es, durch verantwortliches, strategisches Handeln die operativen Aufgaben im Vertrieb zu lösen. Der Sales Coordinator zeichnet für die Kontrolle der Ergebnisse der betrieblichen Sales Force verantwortlich. Bei ihm laufen die Fäden des Vertriebscontrollings zusammen.

Sales Coordinator

Der Sales Coordinator übernimmt das Vertriebscontrolling

Das Vertriebscontrolling ermöglicht die zielgerichtete Steuerung eines Unternehmens. Dabei lässt sich die Vertriebsleistung der einzelnen Mitarbeiter durch betriebsinterne Kennzahlen (z.B. Anzahl der Verkaufsgespräche und Abschlüsse pro Tag und Mitarbeiter) bestimmen. Einerseits sind diese Kennzahlen für die Unternehmensleitung von Bedeutung. Denn sie bilden den messbaren Teil des unternehmerischen Erfolgs. Andererseits haben sie für jeden Mitarbeiter des Vertriebs ganz unmittelbare Auswirkungen auf die Höhe ihrer Vergütungen.

Verantwortung für die messbaren Vertriebserfolge

Der Job des Sales Coordinators beinhaltet die Kontrolle der Vertriebsergebnisse. Die hier ermittelten Zahlen haben wiederum Einfluss auf zukünftige Planungen und innerbetriebliche Zielsetzungen. Daher ist sein Handeln sowohl für den Sales- als auch für den Financebereich relevant. Folglich sollte ein Vertriebskoordinator die Fähigkeit zu analytischem Denken, Organisationstalent und eine strukturierte Arbeitsweise mitbringen. Üblicherweise ist er dem Vertriebsleiter oder dem Chief Sales Officer unterstellt.

Bild:  Gerd Altmann | pixabay.com

Zurück