saleslexikon

OSP

OSP One-Stop-Shopping. Güter des täglichen Bedarfs werden an einem Ort eingekauft, sei es in einem großen Supermarkt mit entsprechendem Sortiment oder in sogenannten Fachmarktzentren. Es gehört also zum Konzept des One-Stop-Shopping, mehrere sich ergänzende Branchen des Einzelhandels- und Dienstleistungssektors zu bündeln und es dem Kunden so zu ermöglichen, an einem Ort all seine Bedürfnisse zu befriedigen.

Beispiele für das Prinzip OSP

Das Prinzip OSP gilt aber nicht allein in Convenience Centern in der Nähe von Wohnvierteln, wo sowohl ein Supermarkt, als auch angeschlossene Bäckereien und Metzgereien, sowie Dienstleister wie Reinigungen oder Friseure ihre Dienste und Leistungen an einem Ort anbieten.

One-Stop-Shopping als System wird auch von Brachengrößen verwandt, wenn sie z.B. Internet- und Telekommunikationslösungen in der gesamten technischen, vertraglichen und organisatorischen Breite am Markt platzieren.

Bild: coolinsights | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

2017-01-10T15:40:48+00:00 24. Oktober 2016|saleslexikon|