Maklerbetreuer gesucht: Aufgaben, Anforderungen und Gehalt

Sprungmarken | Aufgaben | Anforderungen | Wie wird man Maklerbetreuer? | Gehalt |


Bestimmt jeder von uns hat die eine oder andere Versicherung abgeschlossen. Der Vertrieb von Versicherungsprodukten ist ein wichtiger Teil im deutschen Wirtschaftsgefüge. Viele Versicherer übertragen die Beratung zu ihren Produkten und den Vertrieb an unabhängige Makler. Diese vermitteln die Verträge zwischen den Unternehmen und den Kunden. Dabei spielen die Qualität bei der Beratung und das richtige Preis-Leistungs-Verhältnis eine ganz entscheidende Rolle für den Vertriebserfolg eines Versicherers. Maklerbetreuer in der Versicherungsbranche bilden hier die Schnittstelle zwischen Vermittlern und Versicherungsfirmen. Sie sind in erster Linie persönliche Ansprechpartner für die einzelnen Makler und beraten diese in allen Fragen rund um Versicherungsprodukte und Angebotserstellung. Der Job als Maklerbetreuer ist anspruchsvoll und erfordert zahlreiche Kenntnisse und Fähigkeiten.

maklerbetreuer_salesjob

Der Vertrieb von Versicherungsprodukten ist aber nicht nur ein bedeutender Wirtschaftszweig. Vor allem ist er Vertrauenssache. Immerhin geht es um die fachgerechte Absicherung der Kunden und deren persönliche Finanzen. Weil es in der Vergangenheit immer wieder negative Schlagzeilen aus der Versicherungswirtschaft gegeben hat, arbeitet diese an einer stetigen Imageverbesserung. Dazu gehören maßgeschneiderte Versicherungen genauso, wie gut geschulte Vertriebsmitarbeiter. Daher muss gerade ein Maklerbetreuer umfassendes Fachwissen und Vertriebserfahrung mitbringen.

➥ Sales Jobs im Bereich Versicherung gesucht? – Zum Stellenmarkt

Welche Aufgaben hat ein Maklerbetreuer?

In der Regel ist ein Maklerbetreuer bei einem Versicherer für mehrere Makler zuständig. Das können Einzelmaklerbüros sein oder ganze Firmen, die sich dem Vertrieb im Bereich Versicherung verschrieben haben. Zu den Aufgaben des Maklerbetreuers gehört die kontinuierliche praxisnahe Beratung im Tagesgeschäft. Zugleich übernimmt er Schulungen und vermittelt sein Fachwissen. Außerdem geht es bei der Maklerbetreuung um Hilfestellung für die Makler bei der Entwicklung neuer Vertriebsstrategien. Das kann die Zielgruppenbestimmung sowie die Neukundengewinnung umfassen oder die Erschließung neuer Vertriebskanäle, bespielsweise auf Social-Media-Plattformen.

Persönlicher Ansprechpartner der Versicherungsmakler zu sein, bedeutet für den Maklerbetreuer zugleich, die Rolle des Diplomaten einzunehmen. Er muss bei Fragen oder Problemen zwischen den Maklern und dem Versicherer vermitteln. Als erfahrener Vertriebsmitarbeiter ist es aber auch seine Aufgabe, den Interessen seines Arbeitgebers gerecht zu werden. Das heißt, er muss sowohl Umsätze generieren als auch den Betreuungsaufwand unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten im Blick behalten.

Welche Anforderungen muss man für einen Maklerbetreuer Job erfüllen?

Maklerbetreuung ist heute nicht mehr nur darauf reduziert, dass am Ende die Verkaufszahlen stimmen. Vielmehr geht es um einen lösungsorientierten Ansatz, für die Makler genauso wie für den Versicherer selbst. Dazu braucht der Maklerbetreuer vor allem viel kommunikatives Geschick und Einfühlungsvermögen. Natürlich muss er überzeugungsstark sein und selbstsicher auftreten. Der Job erfordert zudem Organisationstalent und Einsatzbereitschaft. Analytisches Denken sowie betriebswirtschaftliches Know-how muss ein Maklerbetreuer ebenso mitbringen, wie solides Fachwissen im Bereich Versicherung. Weil Maklerbetreuer Jobs oft eine Mischung aus Innendienst und Außendienst sind, sollte Reisebereitschaft vorhanden sein.

Wie kann man Maklerbetreuer werden?

Ein Job als Maklerbetreuer ist kein eigenständiges Berufsbild im Sinne des Berufsbildungsgesetzes (BBiG). Grundvoraussetzung für einen Einstieg ist meist eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann / zur Versicherungskauffrau für Versicherungen und Finanzen (m/w/d). Einige Arbeitgeber setzen zudem eine Weiterbildung zum Versicherungsfachwirt voraus. In der Regel ist einschlägige Berufserfahrung im Vertrieb von Versicherungen erforderlich. Die deutsche Versicherungsakademie (↗ DVA) bietet darüber hinaus für Vertriebsmitarbeiter im Außendienst eine berufsbegleitende Weiterbildung zum / zur geprüften Maklerbetreuer / -in an. Dabei richtet sich das Angebot an Menschen, die bereits als Maklerbetreuer tätig sind oder Erfahrung im Versicherungsvertrieb haben und sich spezialisieren wollen. Stellenangebote für Maklerbetreuer Jobs im Innen- und / oder Außendienst schreiben eigentlich alle großen Unternehmen im Bereich Versicherung aus.

Was verdient ein Maklerbetreuer?

Das Gehalt eines Maklerbetreuers ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dabei kommt es beispielsweise auf Unternehmensgröße und -ausrichtung an. Auch die Region spielt beim Gehalt eine Rolle. Nicht zuletzt zählen Alter, Berufserfahrung und Abschluss. Ein Fachwirt etwa verdient meist mehr als ein Versicherungskaufmann. Deshalb ist es schwierig, genaue Zahlen zu nennen. Die Spanne für das Gehalt als Maklerbetreuer bewegt sich zwischen 45.000 € und 63.000 € brutto im Jahr. Dabei beträgt der Durchschnittsverdienst etwa 52.000 €. Viele Arbeitgeber bieten Zusatzleistungen, wie einen Firmenwagen oder eine betriebliche Altersvorsorge. Nicht zuletzt sind im Vertrieb erfolgsbasierte Boni üblich. Der eigene Erfolg kann sich dadurch ebenfalls auf den Verdienst auswirken.


➥ Sales Jobs im Bereich Versicherung gesucht? – Zum Stellenmarkt


Gender-Hinweis
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir die geschlechtsspezifische Differenzierung nicht durchgehend, sondern meist das generische Maskulinum (z. B. „der Vertriebsassistent“). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten jedoch gleichermaßen für jedes Geschlecht und sollen keinerlei Benachteiligung darstellen. Die verkürzte Sprachform hat ausschließlich redaktionelle Gründe und ist wertfrei.

Bild: Adobe Stock | F

Zurück