Traineeprogramm im Vertrieb als Karriereeinstieg

Traineeprogramme werden sowohl bei Hochschulabsolventen als auch bei Unternehmen immer beliebter. Für junge Akademiker bedeutet das Programm die Chance für einen Einstieg ins Berufsleben, auch ohne Berufserfahrung. Angesichts des in den nächsten Jahrzehnten erwarteten Fachkräftemangels bietet ein Traineeprogramm Unternehmen die Möglichkeit, junge Absolventen frühzeitig an sich zu binden und auf Führungspositionen vorzubereiten. Insofern unterscheidet sich ein Traineeprogramm von einer Ausbildung. Denn es geht gezielt darum, den Weg für Management-Positionen zu ebnen.

traineeprogramm

Schule und Studium sind geschafft, der Abschluss ist in der Tasche. Doch was nun? Diese Frage stellen sich viele. Nach der ganzen Zeit des Lernens, nach unzähligen Vorlesungen, Hausarbeiten und Prüfungen ist es der Wunsch vieler Berufsanfänger, nun endlich so richtig in das Arbeitsleben einzusteigen. Neben diesem Wunsch gibt es auch noch Ängste. Was ist der richtige Job für mich? Bin ich ausreichend qualifiziert? Ein Karriereeinstieg als Trainee im Vertrieb ist hier vielleicht genau die richtige Antwort.

Was ist ein Traineeprogramm eigentlich?

Ein Traineeprogramm ist ein Angebot von Unternehmen für Berufseinsteiger, welches mit einer kurzen Ausbildung vergleichbar ist. Hierbei lernt der Trainee im Vertrieb das Unternehmen und auch die Tätigkeitsfelder einer bestimmten Position kennen. Ähnlich wie bei einem Praktikum wird der Trainee inhaltlich geschult und setzt sich auch intensiv mit den einzelnen Aufgaben auseinander.

Wie läuft ein Traineeprogramm im Vertrieb ab?

Für die Dauer ist in der Regel ein Zeitraum zwischen 12 und 24 Monaten vorgesehen. Dabei lernen Trainees mehrere Abteilungen des Unternehmens kennen. Außerdem knüpfen sie Kontakte und machen sich mit den internen Abläufen vertraut. Im Vertrieb durchläuft ein Trainee je nach Unternehmen mehrere Sales-Bereiche, erhält umfangreiche Einblicke ins Marketing und nimmt an Verkaufstrainings teil. Oftmals wird der Trainee zusätzlich ins Category-Management, Produktmanagement, Trade Marketing oder Key Account Management eingeführt. Auch bei Terminen im Außendienst ist ein Trainee meist frühzeitig dabei.

Vorteile für den Berufseinstieg als Trainee im Vertrieb

Ein Traineeprogramm als Karriereeinstieg bietet viele Vorteile. Doch auch für Beschäftigte, welche die Branche wechseln oder einen Quereinstieg in einem anderen Bereich anstreben wollen, eignet sich dieses Modell. Die Vorteile entsprechender Programme sind:

  • Berufsstart mit systematischer Unterstützung
  • Kennenlernen von unterschiedlichen Unternehmensbereichen und Aufgabenfeldern
  • Mitgestaltungsmöglichkeit bei gleichzeitiger Weiterbildung
  • die eigenen Stärken kennenlernen
  • Aufbau eines eigenen Netzwerks

Als Trainee im Vertrieb alle Aufgabenfelder und Positionen kennenlernen

Tatsächlich liegt es an jedem selbst, ob ein Traineeprogramm sich eignet. Als Berufseinsteiger nutzen viele die Zeit neben dem Studium, um sich zumindest für die Branche und oft auch den Tätigkeitsbereich des späteren Jobs festzulegen. Als Trainee im Vertrieb steckt man diesen Bereich direkt ab, allerdings muss man sich nicht sofort für ein bestimmtes Tätigkeitsfeld entscheiden. Denn dank der Möglichkeit, alle Bereiche eines Unternehmens kennenzulernen, kann man während des Programms gegebenenfalls Interesse an ganz anderen Tätigkeitsfeldern entwickeln und sich dafür qualifizieren.

Welche Voraussetzungen sollten Trainees mitbringen?

  • ein abgeschlossenes Studium, beispielsweise der Wirtschaftswissenschaft oder
  • eine Berufsausbildung mit ersten Erfahrungen im Vertrieb
  • Flexibilität und eine hohe Reisebereitschaft
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen
  • Affinität zu Vertriebsthemen
  • gutes Allgemeinwissen
  • sehr gute Sprachkenntnisse in mindestens einer Fremdsprache

Als Trainee im Vertrieb früh Verantwortung übernehmen

Üblicherweise übernimmt ein Trainee im Vertrieb zügig Verantwortung. Vor allem international agierende Unternehmen bieten zudem die Möglichkeit, Station in anderen Ländern zu machen. Bei manchen Firmen kann die Dauer des Auslandsaufenthaltes flexibel geregelt werden. In einigen Unternehmen bekommt der Trainee bereits nach einigen Monaten einen eigenen Kundenbezirk übertragen, den er selbstständig betreut. Dabei gehören die Akquise von Neukunden und die Betreuung von Bestandskunden zum Aufgabenbereich. Darüber hinaus wirkt der Trainee bei der Erarbeitung von Kundenpräsentationen, Schulungen sowie bei der Erstellung von Verkaufsmaterialien mit.

Woran erkennt man ein gutes Traineeprogramm?

Wer als Trainee im Vertrieb Karriere machen möchte, sollte sich vorher genau informieren. Denn für Traineeprogramme gibt es keine einheitlichen Regelungen, was zum Teil ausgenutzt wird. Daran erkennen angehende Trainees ein gutes Programm:

  • Der Absolvent hat einen Mentor an der Seite.
  • Stationen sind vorher festgelegt und ausführlich beschrieben.
  • Die Ziele des Programms werden definiert.
  • Es finden regelmäßige Feedbackgespräche statt.
  • Ein unbefristeter Vertrag zeigt die Bereitschaft zu einer Übernahme nach dem Programm.
  • Faires Gehalt – Informationen zu branchenüblichen Gehältern findet man auf Vergleichsportalen wie gehalt.de.
  • Beim Einstellungsprozess durchlaufen Trainees mehrere Stationen, zum Beispiel ein Assessment-Center.

Bild: Marco Arment | flickr.com | CC by 2.0 | Ausschnitt

Zurück