Telefonmarketing – SalesLexikon

Wie der Name schon vermuten lässt: Beim Telefonmarketing kontaktiert man die jeweilige Zielgruppe per Telefon. Dies kann durch eigene Vertriebsmitarbeiter, durch ein Call-Center oder auch als Auftragsleistung durch Fremdfirmen geschehen. Die telefonische Kundenansprache ist ein wichtiges Instrument des Direktmarketings. Wesentliches Ziel ist dabei der Abschluss eines Geschäftes. Außerdem spielt diese Form des Vertriebs eine wichtige Rolle beim Kundendienst.

Telefonmarketing

Übrigens ist nach geltendem Recht in Deutschland die Telefonwerbung gegenüber Privatpersonen in Form von Initiativ-Anrufen oder Kaltakquise verboten. Wenn der Privatkunde nicht zuvor eine Einverständniserklärung abgegeben hat. Meistens liegt diese vor, wenn der Kunde bereits in Geschäftsbeziehung zum Unternehmen steht.

Einsatzmöglichkeiten für das Telefonmarketing

Aktives Telefonmarketing geht initiativ direkt vom Unternehmen aus. Wichtige Einsatzmöglichkeiten liegen beim Verkauf oder in der Neukundengewinnung. Aber auch die Rückgewinnung verlorener Kunden spielt eine große Rolle. Natürlich dient aktives Telefonmarketing auch dazu, auf neue Produkte und Dienstleistungen hinzuweisen und die Arbeit des Außendienstes zu erleichtern.

Ein Vorteil bei dieser Vertriebsart ist sicherlich, dass man durch telefonische Kontakte die Kosten für den Außendienst senken kann. Auch im Bereich der IT- Industrie kann Telefonmarketing durch persönliche Gespräche die Möglichkeiten für einen intensiven Kundenkontakt vergrößern. Nachteilig bei dieser Form des Direktmarketings hingegen ist, dass man wesentliche Kundenreaktionen (Mimik, Gestik, Körpersprache) häufig nicht rechtzeitig erkennt.

Bild: Alexas_Fotos | pixabay.com

Zurück